Newsticker

Ägypten: Über 70 Tote bei Gewaltausbrüchen nach Fußballspiel

In der nordägyptischen Stadt Port Said sind nach Medienangaben über 70 Menschen nach Ausschreitungen bei einem Fußballspiel getötet worden.

Ausschreitungen begannen kurz nach dem  Abfiff

Mehrere Hundert Menschen sollen den ersten Erkenntnissen nach verletzt worden sein. Unter den Toten sollen auch Sicherheitskräfte sein, so ein Mitarbeiter des lokalen Leichenschauhauses. Die Ausschreitungen begangen kurz nach dem Abfiff des Fußballspiels der Erzrivalen der ägyptischen Premier Leage. Dort trafen die Teams von Al-Masri und Al-Ahli aufeinander. Das Team von Al-Masri siegte mit 3:1. Die Fans bewarfen sich mit Feuerwerkskörpern, Steinen und Flaschen und verletzten dabei auch Spieler. Nähere Angaben sind bisher noch nicht bekannt. Kurz anch dem Bekanntwwerden der Aussschreitungen wurde ein laufendes Spiel in Kairo abgebrochen. Fernsehbilder zeigten danach einen Brand in einem Fußballstadion. Dem Vernehmen nach sollen die Fernsehbilder aus einem Stadion in Kairo stammen. Vermutlich handelt es sich dabei um das Stadion in welchem das Spiel abgebrochen wurde. Genaue Erkenntnisse auch zu den Bildern aus Kairo sind derzeit noch nicht bekannt.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.