Finanzen & Recht

Aktien: Randgold Resources 13 % fallen wegen Militärputsch in Mali

Nach der Bekanntgabe des Militärputsches in Mali sind die Aktien von Randgold Resources um 13 % gefallen, Randgold Resources betreibt in Mali drei Goldminen. Diese drei Goldminen in Mali bilden die Haupteinnahmequelle von Randgold Resources. Nach Aussagen der Firma wurde durch den Militärputsch das tägliche Geschäft in den Minen nicht beeinflusst. Der Präsident Malis Amadou Toumani Toure musste am gestrigen Mittwoch nach dem Putsch aus dem Präsidentenpalast fliehen.

Militärputsch und Aktienkurs ?

Seit 2005 schürft Randgold Resources in Mali, derzeit betreibt die Firma drei Goldminen, eine vierte ist in Vorbereitung. Präsident Toure putschte sich selber 1991 an die Macht, nach einem Jahr gab er die Macht an eine zivile Regierung ab. Der Brigadegeneral Toure schied 2001 aus dem Militär aus, in den Präsidentschaftswahlen 2002 konnte er sich gegen seine Gegner durchsetzen. Auch international war Toure eine anerkannte Persönlichkeit, so sollte er im Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik vermitteln.

Im Norden Malis schwelt seit Jahrzehnten ein bewaffneter Konflikt mit den Tuaregs, im Vielvölkerstaat Mali wurden die Tuaregs stets marginalisiert. Diesen Konflikt nahmen nun die Putschisten als Vorwand für die Vertreibung Toures. Dabei galt der Bürgerkrieg mit den Tuaregs seit 1994 beendet, doch Anfang 2012 flammte der Konflikt wieder auf. Anfang März entbrannte im Norden um die Stadt Tessalit, nahezu unbemerkt von der Weltöffentlichkeit, ein Gefecht zwischen Soldaten Malis und den Rebellengruppen der Tuaregs National Movement for the Liberation of Azawad (MNLA).

Die US-Luftwaffe unterstützte die Armee Malis, dennoch mussten diese über die algerische Grenze fliehen. Diese Niederlage nahmen die Putschisten nun als Begründung, denn die MNLA fordert im Norden Malis eine autonome Region, wenn nicht gleich die Unabhängigkeit. Daher scheint es so, dass die Anleger von Randgold Resources auf eine Stabilisierung in diesem Konflikt zwar hoffen, aber erst einmal Abstand von den Aktien nehmen, wiewohl deren Minen nicht im Norden liegen.

Amadou Sanogo und die Neuordnung in Mali ?

Der Anführer der Putschisten ist der Hauptmann Amadou Sanogo, dieser will umgehend ein Komitee zur erneuten Demokratisierung in Mali einrichten (Committee for the Re-establishment of Democracy and the Restoration of the State). Im gesamten Land verhängte Sanogo eine Ausgangssperre, die Rebellen haben Schlüsselpositionen, wie TV und Rundfunkanstalten, eingenommen.

Eine Reihe von Ministern seien im Arrest, Präsident Toure befindet sich auf Flucht. Dabei hätte Toure laut Verfassung die Amtsgeschäfte in diesem Jahr abgeben müssen, doch die Wahlen wurden aufgrund des Konfliktes mit den Rebellen im Norden mehrfach verschoben. Daher kamen Befürchtungen auf, wonach Toure den Konflikt als Vorwand hätte nützen können, um an der Macht zu bleiben.

Randgold Resources scheint vom Putsch in Mali betroffen, wiewohl sie verkünden, dass die Arbeiten in den Minen nicht beeinflusst werden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.