Gesundheit

Alkohol: Die richtige Dosis macht´s

Alkohol in Maßen kann für den Körper förderlich sein. Denn auf diese Weise werden die Blutfettwerte reguliert. Dabei muss es aber wirklich nur bei einem Glas bleiben. Oder wie viel Alkohol sollte und darf es denn nun am Tag sein?

 

So viele Alkohol, wie man vertragen kann?

Es klingt ein wenig komisch, ist aber so. Italienische Mediziner sind der Meinung, dass eine Italienerin etwa 40 Gramm Alkohol vertragen kann ohne dabei gesundheitliche Einschränkungen zu riskieren. Die deutschen Mediziner sind jedoch der Meinung, dass eine deutsche Frau nie mehr als 12 Gramm Alkohol am Tag zu sich nehmen sollte. Aber was stimmt jetzt? Oder ist der gesunde Alkoholkonsum auch von der Nationalität abhängig?

Keine einheitlichen Empfehlungen

Es sind durchaus Abweichungen zu erkennen, wenn es um einen gesundheitlich unbedenklichen Alkoholkonsum geht. So beginnt bei einem portugiesischen Mann das gesundheitliche Risiko erst bei 40 Gramm Alkohol pro Tag. Bei einem deutschen Mann sind es aber schon 20 Gramm am Tag. In Frankreich dürfen sich Männer und Frauen je 30 Gramm Alkohol am Tag gönnen. Und in den USA sind es für den Mann 28 Gramm und für die Damen 14 Gramm.

Augen öffnen!

Es ist auf der Welt überall das Gleiche: Wer raucht und trinkt schließt vor den Risiken gerne die Augen. Positives über das eigene Laster hört man aber sehr gerne. Doch nun soll eine neue Studie ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Dennoch ist auch diese kein Freischein für einen übermäßigen oder gar regelmäßigen Alkoholkonsum.

Mit Alkohol das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten senken

So heißt es unter anderem in der Studie: „Im Vergleich zur Abstinenz war das Risiko für die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit bei Alkoholkonsum im Mittel um 25 Prozent gesenkt. Die Dosis, die das geringste Risiko anzeigte, lag im Bereich von 15 bis 30 Gramm Alkohol (200 bis 400 ml Wein) pro Tag, wobei Frauen eher dem niedrigeren Bereich zuzuordnen sind. Bei einem Konsum von bis zu 15 Gramm Alkohol pro Tag fand sich darüber hinaus auch eine signifikant gesenkte Gesamtsterblichkeit um 13 Prozent“.

Verzicht birgt ein höheres Risiko

In der Studie wurde ganz deutlich, dass Menschen, die auf Alkohol verzichten, ein höheres Gesundheitsrisiko haben, als Menschen, die genießen. Wer jedoch mehr als die empfohlene Menge an Alkohol zu sich nimmt, setzt Gehirn, Leber und Herz einer enormen Gefahr aus. Darüber hinaus wird auf diese Weise auch das Krebsrisiko erhöht.

Wein und Bier als Genussmittel

In der Studie wurde auch untersucht, welcher Alkohol eine schützende Wirkung auf den Körper hat. Wein konnte mit der Herz-Kreislauf-Gesundheit in Verbindung gebracht werden. Dies gilt auch für Bier. Bei den anderen Spirituosen konnte aber keine schützende Wirkung gefunden werden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.