IT & Internet

Android-Smartwatch: Ares EC309 funktioniert wie Smartphone

Der japanische Hersteller Ares hat eine Android-Smartwatch vorgestellt, die funktionieren soll wie ein Smartphone.

In der Uhr findet eine Mikro-SIM-Karte statt, die es erlaubt, dass die Nutzer mit der Ares EC309 telefonieren und im mobilen Internet surfen können.

Ares EC309 unterstützt Googles PlayStore

Die Smartwatch bietet Zugang zum Google PlayStore. Somit wird es den Nutzern möglich sein, die Uhr wie ein Smartphone zu nutzen. Auch Karten- und Navigationsdienste sollen verwendet werden können, ebenso wie viele weitere Apps.

Schlicht und modern

Die Uhr verfügt über ein Aluminiumgehäuse und besticht durch eine schlichte und moderne Eleganz.

Mit einer Größe von 47,5 x 42 x 13 mm und einem Gewicht von 76 Gramm ist die Ares-Smartwatch relativ groß. Die Displaygröße ist bisher noch nicht bekannt. Die Auflösung des Touchdisplays beträgt 240 x 240 Pixel.

Mikro-SIM-Karte findet im Armband Platz

Im Silikonarmband der Ares EC309 versteckt sich ein Steckplatz für eine Mikro-SIM-Karte. Sowohl Quad-Band-GSM und UMTS werden unterstützt. Laut Ares soll das Surfen und Telefonieren mit der Uhr nicht nur in Japan, sondern auch im Ausland funktionieren.

Wie funktioniert das Telefonieren?

Die Smartwatch ist mit einem Lautsprecher und einem kleinen Mikrofon ausgestattet.

Wer nicht möchte, dass seine Gespräche über den Lautsprecher mitgehört werden können, kann alternativ mit einem mitgelieferten Headset telefonieren.

Das Herzstück der Android-Smartwatch

Herzstück der Ares EC309 ist ein 1 Ghz Dual-Core-Prozessor. Der Prozessor wird von einem 512 MByte großem Arbeitsspeicher unterstützt.

Der 4 GByte Flash-Speicher ist nicht erweiterbar. Einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es also nicht.

Kabellose Datenübertragung

Die Ares-Smartwatch unterstützt Bluetooth 4.0 und WLAN, wobei der Standard unbekannt ist.

Die Uhr verfügt über einen integrierten GPS-Empfänger und lässt sich somit auch als Navigationsgerät einsetzen.

Auch Schnappschüsse sind möglich

Dank einer 2-Megapixel-Kamera, die sich auf der rechten Seite der Uhr befindet, ist es außerdem möglich Schnappschüsse zu machen. Für Fotos in brillanter Qualität ist die Kamera nicht geeignet.

Android 4.0 als Betriebssystem

Die Ares EC309 ist mit Android 4.0 ausgestattet und erlaubt es sämtliche Google-Dienste zu nutzen. Die Uhr soll auch Apps wie Skype, Google Maps und Whatsapp unterstützen. Vielen dürfte das Display für diese Anwendungen jedoch zu klein sein.

Das Betriebssystem ist mit einer eigenen Benutzeroberfläche versehen, die an Windows Phone 8 angelehnt ist.

Sprechzeit und Standby

Welcher Akku in der Android-Smartwatch zum Einsatz kommt ist nicht bekannt. Laut Hersteller soll die Sprechzeit maximal drei Stunden betragen und die Standby-Zeit bei etwa vier Tagen liegen.

Der Akku wird mit Hilfe eines Mikro-USB-Kabels aufgeladen.

Wann kommt die Ares EC309 auf den Markt?

Gerüchten zufolge soll die Uhr ab Februar 2014 in Japan erhältlich sein und umgerechnet 245 Euro kosten. Bisher ist noch nicht bekannt, ob es diese Android-Smartwatch auch hierzulande geben wird.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.