IT & Internet

Android-Tablet: Kommt jetzt der Angriff auf das iPad?

Gerade erst hat Apple das neue iPad 3 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Tablet-PC-Systeme anderer Hersteller liegen in der Käufergunst bisher weit hinter Apples iPad zurück.

Nun wollen die anderen Hersteller jedoch mit Android-Tablets zum Marktführer Apple aufschließen. Mittlerweile ringen rund 100 unterschiedliche Tablet-Modelle um die Gunst der Kunden.

Bisher ohne fühlbaren Erfolg. Hersteller wie Asus, Toshiba oder Samsung versuchen, in relativ kurzen Abständen, mit immer mehr Tablet-Modellen Apple Marktanteile abzuknöpfen. Allein im letzten Quartal konnte Apple von seinem iPad 15 Millionen Geräte verkaufen. Was kann die Konkurrenz also gegen Apples Marktführerschaft unternehmen?

Apple als Marke:  Garant des Erfolges

Die Tablets anderer Hersteller erringen zwar bei Tests durchaus ansehnliche Ergebnisse, dennoch dringen diese Ergebnisse nicht bis zum Kunden vor. Das Huawei Mediapad 10 FHD beispielsweise weist 1920 x 1200 Bildpunkte auf und arbeitet mit einem leistungsstarken Vierkern-Prozessor.

Auch das Toshiba AT 200 muss von der Leistung Apple in nichts nachstehen, im Gegenteil, oftmals ist die Hardware der Konkurrenz sogar insgesamt besser. Apple hat allerdings einen Ruf als Marke, wie es sonst nur eine bestimmte große amerikanische Fast-Food-Kette hat. Obwohl regelmäßig darauf verwiesen wird, dass das Essen dort ungesund ist und dick macht, verbucht der Konzern Jahr für Jahr Umsatzzuwächse.

Hier reicht allein die Marke als Garant des Erfolges aus. Ähnlich ergeht es Apple. Vielfach wird der Konkurrenz von Apple vorgeworfen, nur Apple zu kopieren.

Schlüssel zum Erfolg: Android-Betriebssystem?

Android als Betriebssystem kann jedoch in Kooperation mit Google ähnliche Synergieeffekte freisetzen, wie es derzeit nur Apple vermag. So könnte Google beispielsweise bestimmte sonst über Google kostenpflichtige Angebote, wie das Ansehen von Büchern unter Google-Books oder andere kostenpflichtige Dienste über Android-Tablets freigeben.

Durch diesen Effekt würde Apple dann in die Defensive gedrängt. Insofern liegt in dem Android-Betriebssystem eine große Chance, dauerhaft Apple als Marke Nummer eins abzulösen.

Insofern stellt das Betriebssystem Android den Schlüssel zum Erfolg dar und nicht die Konkurrenz mit ihren Alternativgeräten als solche. Android bietet zudem die Möglichkeit, über viele Schnittstellen auch zugleich mehrere Online-Funktionen in die AndroidTablets zu integrieren. Auch dies bietet Apple, allerdings nur in begrenztem Umfang.

Insofern sollten die Konkurrenten von Apple nicht an den Geräten feilen, sondern an dem Betriebssystem und hier eine engere Kooperation mit Google eingehen. Schon bald könnte dann Apple als Marktführer verdrängt werden.



1 Kommentar zu “Android-Tablet: Kommt jetzt der Angriff auf das iPad?”

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.