Newsticker

Anonymous greift 485 Internetseiten in China an

Die Hackergruppe Anonymous hat 485 Internetseiten in China angegriffen, dies berichtet der Ableger von Anonymous in China auf Twitter. Opfer der Angriffe seien offizielle Behördenseiten, chinesische Firmen und andere Webauftritte. Auf den betroffenen Seiten hat die Hacker-Community eine Nachricht platziert, man protestiere mit der Aktion gegen die strenge Internet-Zensur in China. Ferner wird eine Informationsquelle angeboten, die per Link über ein sicheres Tor-System führen soll.

Bei den Angriffen wurden auch Daten gestohlen, so Anonymous China. Zeitgleich wurde auf Pastebin die Liste der betroffenen Internetseiten veröffentlicht. Die Message, die auf den entsprechenden Rechnern hinterlassen wurde, droht unverhohlen der chinesischen Regierung: „Liebe chinesische Regierung, du bist nicht nichtstöranfällig (infallible), heute sind Webseiten gehackt, morgen wird es dein abscheuliches Regime sein, dass fällt.“

Die meisten der befallenen Seiten wurden zum jetzigen Zeitpunkt offline genommen, andere Seiten, die vermeintlich gesäubert wurden, wurden ein zweites Mal angegriffen. Die Regierung in China bemüht sich, die beste Überwachung im Internet zu organisieren, dazu wird die so genannte Great Firewall genutzt.

Schon in der Vergangenheit machte die lose Hacker-Community Anonymous von sich reden, so auch beispielsweise, als Telefonate zwischen FBI und Scotland Yard abgehört wurden. Nun muss Anonymous mit der Reaktion der chinesischen Regierung rechnen, sie wird diesen Cyber-War sicherlich nicht vorschnell beenden.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.