IT & Internet

Arbeitsspeicher: DDR4-Speicherproduktion startet 2013

Auf dem Server Memory Forum 2012 haben sich die Server-Produzenten mit ihren Geschäftspartnern über die zukünftigen Speicherstandards unterhalten. Im Rahmen dieses Zusammentreffens stand die Entwicklung des DDR4-Arbeitsspeicher als zukünftigen Speicherstandard ganz oben auf der Agenda. Dem Vernehmen nach soll die Produktion des Arbeitsspeichers noch in diesem Jahr beginnen. Ziel des neuen Speicherstandards ist es, eine höhere Bandbreite sowie eine höhere Speicherkapazität zu schaffen. Daneben soll dies mit einer geringeren Spannung erreicht werden. Dadurch werden die neuen Speicherchips zugleich auch energieeffizienter.

DDR4-Speicher: Low-Power-Variante geplant

Erste Tests mit DDR4-2400-Speicherchip haben eine Spannung von nur einem Volt benötigt, um reibungslos zu funktionieren. Der heutige Standard liegt hingegen bei 1,5 Volt für reguläre Module und 1,35 Volt für DDR3L-Speicherchips.

Für DDR3U-Arbeitsspeicherchips hingegen sind bisher immerhin noch 1,25 Volt notwendig. Die reguläre Anwendung der DDR4-Speicher soll sich um die 1,2 Volt bewegen, wobei die 1,0-Version als Low-Power-Variante produziert werden soll.

DDR4-Speicher: Einsatz auf Desktop-PC-Systemen wohl erst 2014

Derzeit werden noch die letzten Modifikationen für die DDR4-Speicherchips für die Versionen SDRAM und RDIMM sowie LRDIMM abgeklärt und beschlossen. Zunächst werden die neuen Speichermodule wohl nur im Server-Bereich eingesetzt werden.

Derzeit ist in diesem Bereich in der Roadmap ebenfalls noch wenig von DDR4-Speichern zu sehen. Auf Netbooks, Laptops oder im Desktop-Bereich dürften die neuen Speicherchips frühestens im Jahr 2014 verbaut werden, vermuten Experten.

Planung für DDR5-Speicher schon gestartet

Gerade erst befinden sich die letzten Details zum DDR4-Speicher in der Klärungsphase, da machen sich die Entwicklerteams bereits an die nächste Generation, dem DDR5-Speicher. In jedem Fall dürfte mit dem DDR4-Arbeitsspeicher die Verarbeitungszeit bei der Bearbeitung erneut sinken und damit eine bessere Performance im Internetbereich, bezogen auf die Server möglich sein.

Für den Desktop- und Notebookbereich dürften die neuen DDR4-Speicherchips ebenfalls eine Steigerung der Performance bringen. Dies allein schon deshalb, weil auch die übrige Hardware an die neue Entwicklung angepasst wird. Insofern scheint die nächste PC-Generation vor der Tür zu stehen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.