Lifestyle

Axel Stein: „Nicht mein Tag“ aber voll normal!

Er war dicker, rolliger, seine Auftritte Kult und vor allem deutlich dämlicher.

Jetzt ist Axel Stein fast nicht wieder zu erkennen. Der missratene Sohn von Tom Gerhardt – Tommie – aus der Serie „Hausmeister Krause“ hat eine Wendung eingenommen.

Nun ist Axel Stein im Film „Nicht mein Tag!“ an der Seite von Moritz Bleibtreu zu bestaunen und kaum wieder zu erkennen.

Ender der 90er-Jahre ist Axel Stein, heute 31, berühmt geworden. Dick, rund, knuffig und vielleicht ein wenig aufgedreht kam er daher – und eroberte damit die Herzen der Zuschauer. Doch jetzt ist alles anders. Kaum wiederzuerkennen, doch durchaus immer noch Axel Stein. Smart, cool, schlank – und irgendwie normal kommt er daher.

„Nicht mein Tag!“ im Kino

An der Seite von Moritz Bleibtreu ist Axel Stein nunmehr im Kino zu bewundern. Und durchaus kann es im ersten Moment passieren, dass man nicht weiß, wer der smarte Schauspieler neben dem Superstar ist.

In seinem Film „Nicht mein Tag!“ spielt Stein einen biederen Bankangestellten, der auf einmal Gangster werden will. Nicht zu vergleichen mit den Rollen, die Stein vormals eingenommen hatte. So hatte er als Tommie in „Hausmeister Krause“ doch eher eine lockere Rolle, die sich auf den neuen Film in keiner Weise übertragen, noch vergleichen lässt.

Der neue Axel Stein

Ein langer Weg liegt hinter Axel Stein. Der damals 16jährige ist nunmehr erwachsen geworden und zeigt, dass er auch anders kann. So drückte er sich unter anderem so aus, dass es in Deutschland nicht so viele große Produktionen gibt.

Dabei werden in erster Linie auch die großen Schauspieler besetzt, wie unter anderem Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und jetzt Elyas M’Barek – und natürlich auch Moritz Bleibtreu. Sie sind mit dem Erfolg gekrönt, so dass es als Jungschauspieler durchaus schwer ist, in diese Sparte hinein zu kommen, egal wie erfolgreich man auch sein mag.

Dennoch ist Axel Stein an dieser Sache dran geblieben, wollte mit Erfolg glänzen und bekam letzten Endes auch eine Kinorolle. Doch dafür musste er 10 Kilo abnehmen, trank keinen Alkohol, aß nur Gemüse und Fisch, machte ständig Sport. Es war ein hartes Programm, wie er heute zugibt und er lernte auch die kleinen Dinge, wie Pasta und Rotwein zu schätzen.

Schlank und ernsthaft – immer noch Stein?

Axel Stein ist jetzt schlank, macht einen ernsthaften Eindruck, aber dennoch schämt er sich nicht für seine Rolle in „Hausmeister Krause“. Es stört ihn nicht, dass er der kleine dicke Junge mit Pudelmütze war, denn das war sein persönlicher Einstieg ins Showgeschäft, einen Sprung, den er geschafft hat.

Und mittlerweile ist er erwachsen geworden. Stein hat sich weiterentwickelt, hat seinem Leben eine Richtung gegeben und hofft, dass es auch mit seinem neuen Auftreten weiterhin in eine positive Richtung geht.

Dabei sind Experten sich durchaus sicher, dass der ehemalige Dicke mit der Pudelmütze sehr gute Qualitäten und Chancen hat, zu den ganz Großen aufzusteigen und ein Star zu werden.

Das Leben des Axel Stein

Axel Stein, als deutscher Schauspieler und vor allem Komiker bekannt, ist durch Karrieresprünge, wie in etwa Feuer, Eis & Dosenbier, 7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug, Vorstadtkrokodile, Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei und Mann tut was Mann kann bekannt geworden.

Filme, wie Schutzengel und Nicht mein Tag gaben ihm den letzten Schliff in die richtige Richtung, so dass aus dem ehemals kleinen Jungen ein Mann geworden ist.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.