Wirtschaft

Bankenpleite: Nach Swedbank angeblich weitere Bank von Pleite bedroht

Am Wochenende machte das Gerücht um eine bevorstehende Pleite der lettischen Swedbank die Runde. Nun teilt ein angeblicher Experte mit, dass möglicherweise eine weitere europäische Großbank vor der Pleite steht. Genauere Angaben zur Bank selbst und zu seiner Identität wollte der Experte dem Vernehmen nach aus Angst vor möglichen Reaktionen an den Märkten und aus Angst vor möglichen Regressforderungen nicht machen.

Swedbank: Gerüchte nicht bestätigt

Bei der lettischen Swedbank ließen sich viele Kunden bis Montag rund 40 Millionen Euro auszahlen. Sowohl die Bank als auch die zuständige Finanzaufsicht wiesen das Gerücht umgehend als unwahr zurück. Nach nicht bestätigten Gerüchten soll die Bank in Schweden und Estland Probleme hinsichtlich ihrer Liquidität haben. Am Sonntag bildeten sich daraufhin in vielen Städten in Lettland lange Schlangen vor den Filialen der Swedbank.

Neues Gerücht: Angeblich droht Herabstufung durch Ratingagentur

Bei der nun betroffenen Bank soll angeblich eine Herabstufung durch eine Ratingagentur unmittelbar bevorstehen. Wenn die Herabstufung eintreten
sollte, würde die Bank unweigerlich in die Insolvenz schlittern, so der Experte. Ob und inwieweit das neuerliche Gerücht für bare Münze genommen werden kann, ist indes fraglich. Auch ist es fraglich, warum hinsichtlich der betroffenen Bank kein Name genannt wurde. Dem unbestätigten Gerücht zufolge soll es sich jedoch um eine namhafte europäische Bank handeln.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.