Sport

Bayern erlebt Testspiel-Debakel gegen Salzburg

So hatte sich Star-Trainer Guardiola seinen Geburtstag sicher nicht vorgestellt. Eine Woche vor dem Rückrundenstart kassierten die Bayern eine peinliche Testspielpleite gegen Red Bull Salzburg. Am Ende hieß es 0:3.

Bayern-Defensive offenbart Lücken

Völlig verdient bezwang der Tabellenführer aus Österreich den Klubweltmeister mit 3:0. Die Tore erzielten Sadio Mane (13. Minute), Jonatan Soriano (20./Foulelfmeter) und Robert Zulj (44.). Die Bayern offenbarten dabei ungewohnte Lücken in der Defensive. Bayern-Keeper Manuel Neuer wehrte vor 30.100 Zuschauern sogar noch einen Strafstoß ab.

Guardiola, der seinen 43. Geburtstag feierte, zog seine Lehrer aus der Niederlage. Bei den Bayern fehlten Kapitän Philipp Lahm, Franck Ribéry, Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben. Trotzdem boten die Bayern natürlich noch ein sehr durchschlagskräftiges Team auf. So musste Guardiola auch einräumen, dass die Salzburger an diesem Tag einfach das bessere Team waren.

Bayern erstmals wieder ohne eigenen Treffer

Nach dem verlorenen Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund und dem 2:3 in der Champions League gegen Manchester City, war die Testspielniederlage gegen Salzburg erst die dritte Saison-Niederlage für die erfolgsverwöhnten Münchner. Dazu sind die Bayern erstmals seit März 2013, damals verlor man 0:2 gegen den FC Arsenal, ohne eigenen Treffer geblieben.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.