Versicherung & Vorsorge

Beitragserhöhung 2013 Signal Krankenversicherung

Nach und nach geben die privaten Krankenversicherungen ihre Beitragserhöhungen für 2013 bekannt, darunter auch die Signal Krankenversicherung. Die Beitragsanpassungen der PKV Tarife in 2013 sind nicht nur der Einführung der Unisex-Tarife geschuldet. Sowohl Bestandskunden und erst Recht Neukunden müssen sich im kommenden Jahr auf teils beträchtliche Beitragssteigerungen einstellen.

So weist die Signal-Krankenversicherung für Frauen ab 55 Jahren Beitragserhöhung von bis zu 19 Prozent auf. Das bedeutet, dass eine Frau im Alter von 55 Jahren, die noch im Jahr 2012 einen Tarif bei der Signal abschließt, 19 Prozent weniger bezahlen muss, als eine Frau die denselben Tarif im nächsten Jahr abschließt.

Mit jeder Beitragsanpassung geht für Versicherte auch das Recht auf eine außerordentliche Kündigung einher, die sie zum Tarifwechsel oder den Wechsel zu anderen pprivaten Krankenversicherungen nutzen können. Jedoch sollten dabei die Empfehlungen und Bewertungen der Stiftung Warentest aus dem aktuellsten PKV Test 2012 beachtet werden. Eine Übersicht Testergebnisse und Testberichte der Stiftung Warentest gibt es online hier.

Tarif ESP-VA 183: Weibliche Jugendliche ab 17 zahlen zukünftig weniger als bisher

Im Tarif ESP-VA183, der ein Krankentagegeld ab dem 183. Tag vorsieht und nur für Arbeitnehmer gilt, zahlen männliche Jugendliche ab dem 17. Lebensjahr sieben Prozent mehr, Männer ab dem 32. Lebensjahr vier Prozent und Männer ab dem 44. Lebensjahr ein Prozent mehr als bisher. Weibliche Jugendliche ab dem 17. Lebensjahr zahlen zukünftig drei Prozent weniger als im Jahr 2012.

Frauen ab dem 32. Lebensjahr bezahlen fünf, Frauen ab dem 44. Lebensjahr 13 sowie Frauen ab dem 55. Lebensjahr 19 Prozent mehr. Im Tarif ESP-VA 274, der ein Krankentagegeld ab dem 274. Tag vorsieht und ebenfalls nur Arbeitnehmern vorbehalten ist, zahlen Männer ab dem 17. Lebensjahr zukünftig sechs Prozent mehr als in diesem Jahr.

Männer ab dem 44. Lebensjahr bezahlen den gleichen Beitrag wie in diesem Jahr. Für Frauen ab dem 17. Lebensjahr verringert sich der Beitrag zukünftig um fünf Prozent, Frauen ab 32. Lebensjahr zahlen zukünftig sieben, Frauen ab dem 44. Lebensjahr zwölf und Frauen ab dem 55 Lebensjahr 18 Prozent in diesem Tarif mehr.

Tarif ESP-VA 365: Männer ab 55 zahlen zukünftig weniger

Der Tarif ESP-VA 365 gilt ebenfalls nur für Arbeitnehmer. Dieser sieht ein Krankentagegeld ab dem 365. Tag vor. Männer ab dem 32. Lebensjahr entrichten sechs Prozent mehr als in diesem Jahr, Männer ab dem 44. Lebensjahr bezahlen ebenso viel wie in diesem Jahr und Männer ab dem 55 Lebensjahr zahlen zukünftig zwei Prozent weniger als in diesem Jahr.

Für Frauen wird auch dieser Tarif im nächsten Jahr bedeutend teurer. So wenden Frauen ab dem 32. Lebensjahr zukünftig fünf, Frauen ab dem 44. Lebensjahr neun und Frauen ab dem 55. Lebensjahr 16 Prozent mehr auf als in diesem Jahr.

Tarif ESP-VA 43: Frauen ab 55 Jahren zahlen zukünftig 17 Prozent mehr als bisher

Im Tarif ESP-VA 43 wird ein Krankentagegeld ab dem 43. Tag gezahlt. Auch dieser Tarif ist ausschließlich Arbeitnehmern vorbehalten. Männliche Jugendliche ab dem 17. Lebensjahr zahlen zukünftig vier, Männer ab 32 fünf, Männer ab 44 Jahren ein Prozent und Männer ab dem 55. Lebensjahr ebenso viel wie in diesem Jahr. Weibliche Jugendliche ab 17 zahlen zukünftig vier Prozent weniger als in diesem Jahr.

Tarife für Freiberufler und Selbstständige: Männer zahlen die gleichen Beiträge wie in diesem Jahr

Für Frauen ab 32 kostet es zukünftig fünf, für Frauen ab dem 44. Lebensjahr 11 und für Frauen ab 55 Jahren 17 Prozent mehr als in diesem Jahr. In dem Tarif ESP-VS 183, der für Selbstständige und Freiberufler gilt, wird ein Krankentagegeld ab dem 183 Tag gezahlt. In diesem Tarif zahlen Männer zukünftig ebenso viel wie in diesem Jahr.

Frauen ab dem 17. Lebensjahr bezahlen zukünftig vier Prozent weniger als jetzt. Frauen ab 32 Jahren zahlen zukünftig fünf, Frauen ab 44 Jahren elf und Frauen ab 55 Jahren 17 Prozent mehr als 2012. In den Tarifen ESP-VS 274, ESP-VS 365, ESP-VS 43, und ESP-VS 92, die ebenfalls für Selbständige und Freiberufler gelten, entrichten Männer zukünftig genauso viel wie in diesem Jahr.

Während der Tarif ESP-VS 92 ein Krankentagegeld ab dem 92. Tag bezahlt, wird im Tarif ESP-VS 43 dieses bereits ab dem 43. Tag gezahlt. Im Tarif ESP-VS 365, wird ein Krankentagegeld erst ab dem 365. Tag bezahlt.

In den letztgenannten Tarifen zahlen 17 jährige Frauen zukünftig zwischen drei und sieben Prozent weniger als bisher, während 32-jährige Frauen zwischen drei und sieben Prozent mehr, 44-jährige Frauen zwischen neun und 11 Prozent mehr als bisher bezahlen sowie Frauen ab dem 55 Lebensjahr zukünftig zwischen 15 und 17 Prozent mehr als bisher für die Tarife aufwenden müssen.

Weitere Informationsquellen:



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.