Sport

Boxen: Wladimir Klitschko vs. Alex Leapai am 26. April 2014

Jetzt endlich steht der Termin für den 25. WM-Kampf von Wladimir Klitschko fest. Gegner wird der Australier Leapai sein.

Zuletzt stand Box-Weltmeister Wladimir Klitschko seinem älteren Bruder Vitali Klitschko im politischen Freiheitskampf in der Ukraine zur Seite. Ab sofort bereitet sich der jüngere der beiden Klitschko-Brüder aus seinen nächsten Schlagabtausch im Ring vor.

Klitschko klarer Favorit gegen den 15 Zentimeter kleineren Leapai

Am 26. April verteidigt der 37-J#hrige seine Schwergewichtsgürtel in Oberhausen gegen Alex Leapai aus Australien. Natürlich geht Klitschko als haushoher Favorit gegen seinen 15 Zentimeter kleineren Herausforderer in den Ring.

Der aktuelle Schwergewichtsweltmeister der IBF und IBO sowie Superchampion der WBA und WBO zum Kampf: „Ich bin gewarnt, werde mich sehr fokussiert auf ihn vorbereiten und freue mich auf diese spannende Herausforderung.“

Erst war darüber spekuliert worden, ob der Fight gegen Leapai in Australien stattfindet. Doch Klitschko möchte sich nach seinem unansehnlichen Arbeitssieg gegen Alexander Powetkin im Oktober in Moskau unbedingt vor seinem heimischen, deutschen Publikum präsentieren.

Der Herausforderer spuckt schon einmal große Töne: „Alle reden nur über Wladimirs 61 Siege und darüber, wie großartig er ist. Ich denke aber nur an seine drei Niederlagen gegen Gegner, die nicht annähernd so hart schlagen können wie ich. Ich werde Wladimir besiegen, und es wird nicht einmal mein härtester Kampf sein.“

Vorbild Max Schmeling

Der Australier habe sich Boxlegende Max Schmeling zum Vorbild genommen, wie er berichtet: „Der war 1936 auch Underdog gegen Joe Louis und schaffte eine Sensation.“

Forsche Töne vom Herausforderer Ob Lionheart aber tatsächlich eine echte Chance gegen Klischko hat, darf dennoch bezweifelt werden.

Im letzten Jahr konnte Leapai allerdings auf sich aufmerksam machen, als die bis dahin ungeschlagene Nummer 1 der Weltrangliste der WBO, Denis Boizow, dominierte und schlussendlich einstimmig nach Punkten bezwang.

Klitschko, der am Montag stolz ein Foto von der Vertragsunterzeichnung des Kampfes postete, sagte dazu: „Es hat mich beeindruckt, wie sich Leapai gegen Boizow durchgesetzt hat: Robustheit, Schlaghärte und viel Herz. Aber er hat auch gezeigt, dass er einstecken kann und sich in der Rolle des Underdogs sehr wohl fühlt.“

25. WM-Kampf für Klitschko

Das Duell gegen Leapai ist für Klitschko gleichzeitig der 25. WM-Kampf seiner Karriere. Insgesamt kann der Olympiasieger von 1996 61 Siege (52 Knockouts) und drei Niederlagen vorweisen. Leapai, geboren in Samoa, startete seine Profilaufbahn 2004. 30 seiner 37 Profikämpfe konnte der Wahl-Australier für sich entscheiden. Zurzeit ist der Linksausleger Asia-Pacific- und Oriental-Schwergewichtsmeister der WBO.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.