Geld & Investment

Bundesbank Rückgang des Gewinns wie seit 2003 nicht mehr

Die bundesdeutsche Bundesbank, die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland, hat einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen, die Gewinne waren seit 2003 nicht mehr so niedrig. Als wesentlichen Grund für den Gewinnrückgang der Bundesbank sehen Analysten die so genannte Eurokrise, so sank der Gewinn um 70 % zum Vorjahr. Die Bekanntgabe des Gewinnrückganges löste umgehend Streitigkeiten in der Politik aus, Opposition und Bundesregierung stritten um die Verantwortung des Gewinnrückganges. Die Gewinne der Bundesbank fliessen  dem Staat zu und werden in der Regel zur Schuldentilgung genutzt.

Im Vorjahr noch 2,2 Milliarden Euro- 2011 hingegen „nur“ noch 643 Millionen Euro

Im Jahre 2010 konnte die Bundesbank einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro verzeichnen, für 2011 erwirtschaftete die Bundesbank nur noch einen Überschuss von 643 Millionen Euro. 2009 lag der Überschuss gar bei 4,1 Milliarden Euro. Bis zu einer Grenze von 2,5 Milliarden Euro fliessen die Überschüsse dem Bund zu, aufwärts werden die Mittel zur Tilgung von Sonderfonds (beispielsweise Abwrackprämie) verwendet. Die nun fehlenden Mitteln, denn die höher angesetzten und erwarteten Gewinne wurden schon in der Planung des Bundeshaushaltes berücksichtigt, müssen nun von Steuermitteln aufgefüllt werden. Der haushaltspolitische Sprecher der CDU, Norbert Barthle, warnte vor Panikmache, die gewinne der Bundesbank seien schwer kalkulierbar, immerhin habe die Bundesbank seit ihrer Gründung 160 Milliarden Euro dem Bundeshaushalt zukommen lassen.

Gründe für den niedrigen Gewinn

Im Zuge der so genannten Staatsschuldenkrise im Euroraum hatte Bundesbank-Chef Weidmann die Risikovorsorge aufstocken lassen. Hier wurden alleine 4,1 Milliarden Euro aufgewendet, die Risikovorsorge wurde somit auf insgesamt 7,7 Milliarden Euro aufgestockt. Finanzminister Schäuble fehlen nun ca. 1,8 Milliarden Euro, da er zuvor von einem Gewinn von 2,5 Milliarden Euro ausging. Doch auch bei der Bundesbank lagern noch toxische Papiere, so haben sämtliche Notenbanken des Euroraums Staatsanleihen aus den Krisenländern übernommen. Alles in Allem konnte die Bundesbank in einem äußerst strapazierten Geschäftsumfeld bestehen, die Risikovorsorge erweitern und dennoch Gewinne erzielen, so schlecht ist der Gewinnrückgang der Bundesbank unter diesen Gesichtspunkten eben nicht.

 

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.