Sport

1. Fussball Bundesliga: Ergebnisse 18. Spieltag

Der Ball rollt wieder in der 1. Fußball-Bundesliga.

Bereits gestern eröffneten Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern die Rückwunde.

Durch ein 2:0 konnten die Münchner die Punkte aus dem Borussia-Park entführen.

Endlich konnten die Nürnberger auch mal wieder jubeln. Mit dem 4:0 gegen Hoffenheim holten die Franken ihren ersten Saisonsieg. Miese Stimmung dagegen in Wolfsburg. Im Niedersachsen-Derby zogen die Wölfe gegen Hannover 96 den Kürzeren.

Auch Dortmund tat sich schwer und kam gegen Augsburg nicht über ein 2:2 hinaus. Noch schlimmer erging es den Leverkusenern, die mit 2:3 in Freiburg baden gingen. Stuttgart verlor Zuhause gegen den FSV Mainz 05 mit 1:2. Die Frankfurter Eintracht konnte gegen die Hertha drei Punkte einstreichen.

Dortmund – Augsburg 2:2

Nach zuletzt drei Heimniederlagen konnten die Dortmunder auch im neuen Jahr keinen Heimsieg verzeichnen. Gegen Augsburg hieß es am Ende 2:2. Bender besorgte per Kopf die Führung für die Gastgeber. Anschließend hatten die Borussen die Partie fest im Griff, versäumten es aber den zweiten Treffer nachzulegen. Dann war es erneut Bender – doch diesmal traf er ins eigene Netz und braucht die bis dahin enttäuschenden Augsburger zurück ins Spiel.

Mit einem wunderschönen Freistoß in den Winkel brachte Nuri Sahin den BVB wieder auf die Siegesstraße, ehe Ji, der ab Sommer für die Dortmunder auflaufen wird, per Kopf den 2:2-Ausgleich besorgte. Bitter für die Dortmunder: Blaszykowski verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Knie und droht länger auszufallen.

Wolfsburg – Hannover 96 1:3

Überraschung im Niedersachen-Derby. Durch das 3:1 konnten die 96er ihre ersten Auswärtspunkte einfahren. Damit glückte das Trainerdebüt von Neutrainer Korkut. Die Wölfe starteten deutlich besser in die Partie. Dennoch gingen die Roten durch Rudnevs, der einen Konter eiskalt abschloss, mit 1:0 in Führung. Olic konnte noch vor der Pause den Ausgleich besorgen. In Hälfte Zwei wurden die 96er stärker.

Ausgerechnet Diego leitete die Führung ein. Allerdings für den Gegner aus Hannover. Ein zu hektisch ausgeführter Freistoß landete in der eigenen Hälfte bei Hannovers Bittencourt, der eiskalt zum 1:2 einschoss. Die Wölfe mussten nun mehr riskieren und wurden durch Bittencourts zweiten Treffer zum 1:3 knallhart bestraft.

Nürnberg . Hoffenheim 4:0

Am 18. Spieltag konnte auch der 1. FC Nürnberg seinen ersten Dreier einfahren. Am Ende hieß es 4:0 gegen Hoffenheim. Zur Halbzeit führten die Franken durch Tore von Chandler und Drmic berets mit 2:0. Im zweiten Durchgang erhöhte dann Ginczek schnell auf 3:0, ehe Drmic zum 4:0-Endstand traf.

Stuttgart – Mainz 1:2

Der VFB Stuttgart startete gut in die Partie gegen den FSV Mainz 05 und ging verdient durch Abdellaoues Treffer mit 1:0 in Führung. Doch im Laufe des Spels kamen die Mainzer immer stärker auf. Schließlich war es ausgerechnet der Ex-Stuttgarter Okazaki, der den Ausgleich markierte. Anschließend gestalteten beide Teams de Partie recht ausgeglichen. Bis Joker Saller in die Partie kam und umgehend den 2:1 Siegtreffer erzielte.

Freiburg – Leverkusen 3:2

Obwohl die Werkself früh durch Bender in Führung ging, gewannen die Freiburger die Partie mit 3:2. Mutig spielten die Breisgauer auch nach dem Rückstand nach vorne und wurden schließlich durch den Ausgleich von Mehmedi belohnt. Nach der Pause war es dann aber erst einmal wieder Leverkusen, die jubeln konnten.

Völlig freistehend nickte Rolfes nach einer Ecke ein. Dennoch reichte es für Bayer nicht zu Punkten. Schmid versenkte einen Freistoß vom linken Flügel direkt zum Ausgleich. In der Schlussphase war es dann der Freiburger Klaus, der zum 3:2 traf und den Schwarzwäldern die drei Punkte bescherte.

Frankfurt – Hertha BSC 1:0

Im Topspiel des 18. Spieltages besiegte die Frankfurter Eintracht die Hertha aus Berlin mit 1:0. Ein kleines wenig Wiedergutmachung nach dem desaströsen 1:6 zum Saisonauftakt. Im ersten Abschnitt agierten die Hessen extrem nervös. Nach einem Befreiungsschlag traf Meier glücklich zum 1:0.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie immer zerfahrener. Die Berliner versuchten sich zu wehren, konnten aber keine nennenswerten Torchancen herausspielen. Am Ende feierten die Frankfurter ihren ersten, wenn auch sehr glücklichen, Heimsieg.

Komplettiert wird der 18. Spieltag durch die beiden Sonntagsspiele Bremen – Braunschweig und Hamburg gegen Schalke.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.