Sport

Champions League: Erst Bayern und Leverkusen, heute Schalke und Borussia Dortmund

Der FC Bayern München hat deutlich mit 3:0 gegen ZSKA Moskau gewonnen. Obwohl die Bayern klar und deutlich gewannen, gab es auf Funktionärsebene hinter den Kulissen bei dem deutschen Rekordmeister Zoff. So hat Sportvorstand Matthias Sammer scharfe Kritik an der Mannschaft geübt.

Daraufhin kam es wiederum zu Kritik von Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an Sammer. Die Mannschaft ließ sich indes von den Querelen auf Funktionärsebene nicht beeindrucken. Philipp Lahm und Thomas Müller wollten sich in die Debatte ebenso wenig einmischen, wie der Rest der Mannschaft.

Pep Guardiola:  Sammer ist einer der wichtigsten Menschen hier

In spielerischer Hinsicht konnte Bayern jedoch nicht nur seine Fans überzeugen, sondern auch belegen, dass die Mannschaft wohl auch in diesem Jahr einer der Titelaspiranten sein dürfte. Vor 68.000 Zuschauern gab es insgesamt drei Tore. David Alaba schoss Bayern bereits in der dritten Minute des Spiels in Führung. In der 41. Spielminute sorgte Mario Mandzukic bereits für das 2:0 und Arjen Robben konnte in der 68. Spielminute für Bayern den Sack zumachen. Nicht umsonst war Bayern-Trainer Pep Guardiola denn auch nach dem Spiel zufrieden und stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Während Matthias Sammer auf Funktionärsebene offenbar in Ungnade gefallen ist, scheint der Trainer Guardiola große Stücke auf Sammer zu halten. So teilte der Coach mit, dass Sammer ihm “sehr viel“ helfe. Weiter sagte Guardiola: “Ich bin sehr zufrieden. Er ist einer der wichtigsten Menschen hier.“

Uli Hoeneß: Stadt Demut wegen Steueraffäre Big Boss Gehabe

Währenddessen haben Uli Hoeneß und Karl Heinz Rummenigge Matthias Sammer bereits in die Schranken verwiesen. Allein die Tatsache, dass Uli Hoeneß angesichts seiner bevorstehenden Gerichtsverhandlung im Steuerprozess derart harsche Kritik äußert, sollte aufhorchen lassen. Unter normalen Umständen sollte Hoeneß stattdessen auch auf Funktionärsebene eher Demut an den Tag legen als den Big Boss heraushängen zu lassen. Ungeachtet dessen konnte Bayern den zehnten Sieg in Serie für sich verbuchen. Bereits am Samstag kommt es zur ersten Begegnung zweier Champions League-Mannschaften. Dann spielt Schalke 04 gegen die Bayern. Zudem müssen die Bayern im DFB-Pokal am 25. September gegen Hannover 96 antreten. Ob es auf Funktionärsebene bis dato wieder ruhiger bei den Bayern ist, bleibt abzuwarten.

Bayer Leverkusen ging gegen Manchester United unter

Während Bayern trotz der Querelen auf Funktionärsebene souverän gewann, musste Bayer Leverkusen in der Champions League gegen Manchester United eine 2:4 Niederlage hinnehmen. Dabei traf der britische Fußballkönig Wayne Rooney gleich zweimal für Manchester. Zudem konnten Robin van Persie und Antonio Valencia den Ball im Leverkusener Tor unterbringen. Für Leverkusen konnten Simon Rolfes und Ömer Toprak immerhin zwei wichtige Auswärtstore erzielen. Trotz der Niederlage ist für Leverkusen in der Champions League noch nichts verloren.

Am heutigen Mittwoch treffen mit dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (BVB)  zwei weitere deutsche Mannschaften in der Champions League an.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.