Lifestyle

Chris Pratt über „Jurassic World“

Schauspieler Chris Pratt bestätigt seine Beteiligung an der „Jurassic Park“-Fortsetzung „Jurassic World“ während eines Auftrittes zu „The LEGO Movie“.

Abgesehen von der Fortsetzung des Dino-Abenteuers dürfte es Pratt ebenfalls nicht langweilig werden, denn im Kino läuft sich der „Parks and Recreation“-Darsteller gerade erst warm.

Chris Pratt verschlägt es in die „Jurassic World“

Wie Schauspieler Chris Pratt es laut diversen Online-Magazinen, so unter anderem auch VIP.de, der QMI Agency darlegte, war „Jurassic Park“ sein „Star Wars“. Dies lies der Schauspieler jedenfalls im Legoland in Kalifornien verlauten, als er für zu Promo-Zwecken für „The LEGO Movie“ dort zugegen war.

Demnach dürfte der 34-jährige Darsteller äußerst glücklich darüber sein, dass er die Hauptrolle im kommenden vierten Teil der „Jurassic Park“-Reihe ergattert hat. Er sei eine der Personen gewesen, die den ersten Teil am ersten Tag im Kino gesehen hätten und auch darüber hinaus hatte es ihm das Dino-Franchise wohl angetan.

Nun ist er selbst mit von der Partie und wird sich deshalb in „Jurassic World“ – so der Titel der Fortsetzung der Kult-Reihe – mit T-Rex und Co. anlegen.

Langes Gezittere um Fortsetzung

Was aktuell bestätigt ist, war lange Zeit nicht so offensichtlich. „Jurassic World“ wäre beinahe nicht abgesegnet worden. Zum einen lag dies daran, dass storytechnisch der Anreiz für eine Fortsetzung fehlte, zum anderen daran, dass es kurz nach dem plötzlichen Tod von „Jurassic Park“-Schöpfer Michael Crichton, der die Romanvorlage für das Kinoabenteuer schrieb, auf Monate hinaus hieß, man wolle das Franchise nicht ohne sein Zutun fortsetzen.

Aber selbst mit Regisseur und Drehbuchautor bereits ausfindig gemacht, blieben viele Fragen lange Zeit geklärt. So stand lange Zeit zur Debatte, ob Sam Neill, der in Teil 1 und Teil 3 den Dr. Alan Grant spielte, zurückkehren würde. Dieser schloss eine Rückkehr allerdings aus, weshalb „Jurassic World“ als erster „Jurassic Park“-Film ohne Verstärkung mit Erfahrung im Dino-Park auskommen muss.

Fakten zu „Jurassic World“

Neben Chris Pratt sind bislang unter anderem Bryce Dallas Howard, Jake Johnson, David Oyelowo und Nick Robinson für den Cast verlautbart worden. Die Regie übernimmt Colin Trevorrow, der auch an der finalen Drehbuchfassung mitwirkte und somit den Schreiberling Derek Connolly unterstützte.

Noch ist das meiste zur Handlung natürlich ein Geheimnis, doch wurde in der Vergangenheit schon angedeutet, dass es mehr Flugsaurier und auch mehr Meeressaurier zu sehen geben wird.

Chris Pratt im Kino-Jahr 2014

Bevor es für Chris Pratt ins Land der Dinosaurier geht, wird er dem Zuschauer bereits 2014 im Kino begegnen. Der Darsteller, der vor allem vom kleinen Bildschirm bekannt ist, da er in der Serie „Parks and Recreation“ in über 100 Episoden den Charakter Andy Dwyer spielte, wird so zunächst bei „The LEGO Movie“ mitmischen. Hier leiht er im Original dem Hauptcharakter Emmet seine Stimme.

Später im Jahr wird er im neuen Marvel-Film „Guardians of the Galaxy“ als Peter Quill / Star-Lord in Erscheinung treten. Der Film kommt am 4. September 2014 in die deutschen Kinos.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.