Konjunktur

Deutscher Export 2011- über eine Billion Euro an Ausfuhren

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden nun berichtet, hat der deutsche Export in 2011 erstmals die eine Billion Euro Grenze überschritten, demnach wurden 2011 Waren und Dienstleistungen im Wert von 1060 Milliarden Euro exportiert. Damit übertrafen die Exporte im letzten Jahr den Vorjahreswert um 11,4 %, auch die Importe stiegen um 13,2 % im Vergleich zu 2010 an, der Wert der Importe wurde mit 805 Milliarden Euro angegeben. Damit beträgt das Außenhandelsdefizit 158,1 Milliarden Euro (2010 noch bei 154,9 Milliarden Euro).

EU bleibt wichtigster Markt der deutschen Wirtschaft

Ein Löwenanteil der Exporte ging in den EU-Raum, alleine hierher wurden Waren und Dienstleistungen im Wert von 627,3 Milliarden Euro exportiert. Im gleichen Zeitraum wurden aus den EU-Staaten Waren im Wert von 572,6 Milliarden Euro importiert. Damit stiegen der Export um 9,9 %, die Importe hingegen um 13,8 % im Vergleich zu 2010. Betrachtet man nur die Mitglieder der Gemeinschaftswährung Euro, wurden in diese Staaten Waren im Wert von 420,9 Milliarden Euro exportiert (eine Steigerung um 8,6 %), importiert wurden Waren im Wert von 401,5 Milliarden Euro (ein Plus von 12,9 %).

Zunehmende Bedeutung der so genannten Drittländer

Die so genannten Drittländer sind solche, die außerhalb der EU liegen, und dieser Markt wird zunehmend wichtiger für die deutsche Exportwirtschaft. Insgesamt wurden hier Waren und Dienstleistungen im Wert von 432,8 Milliarden Euro exportiert, der Import aus den Drittländern wird hingegen mit 329,4 Milliarden Euro angegeben. Damit stiegen die Exporte in die Drittländer um 13,6 % zum Vorjahr an, die Importe wurde hingegen um 12 % gesteigert.

Sinkende Exporte im Dezember- Andeutung einer Kehrtwende?

Die Zahlen für die Exporte und Importe sind entgegen des Jahrestrends gesunken, zwar wurden im Dezember Waren im Wert von 85,1 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 72,1 Milliarden Euro eingeführt, was einer Steigerung des Exportes um 5 % , und einer Steigerung der Importe um 5,4 % zum Vergleich Dezember 2010 gleichkommt, doch zum Vergleich zum November 2011 fiel der Export um 4,3 %. Insbesondere der Export in die EU-Staaten (zum Vergleich Dezember 2010 ein Fall um 1,6 %), noch sichtbarer aber die Ausfuhr in die Euro-Staaten (ein Minus von 3,3 % zum Vorjahreswert), ist deutlich gesunken. Hier holt die Staatsverschuldungskrise auch die deutsche Wirtschaft ein. Ob diese Werte eine Kehrtwende einläuten, oder ob sich die deutsche Wirtschaft wieder erholen wird, bleibt abzuwarten. Ob der deutsche Export im Jahr 2012 erneut die Billionengrenze knacken wird?



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.