Konjunktur

Deutscher Export im November 2011 besser als erwartet

Wie das Statistische Bundesamt nun berichtet, hat die deutsche Wirtschaft im Monat November mehr exportiert, als Analysten vorrausgesagt hatten, verglichen mit dem November 2010 stiegen die Exporte um 8,6 %. Insgesamt wurden Waren und Güter im Wert von 94,9 Milliarden Euro exportiert, ein Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei 87,6 Milliarden Euro. Experten hatten zuvor eine Exportsteigerung erwartet, die 0,7 % unter dem Wert liegt der erwartet wurde. Damit strotzt die stärkste Volkswirtschaft Europas immer noch der Krise.

Als Resultat der Exportsteigerung wuchs das Außenhandelsdefizit auf 15,1 Milliarden Euro im Monat November, wiewohl auch die Importe um 0,4 % gestiegen sind. Doch die Aussichten sind auch für die deutsche Wirtschaft getrübt, so gingen die Aufträge für die deutsche Wirtschaft erstmals seit drei Jahren zurück. Insbesondere die Nachfrage aus dem Ausland läßt deutlich nach. Am Mittwoch werden die Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2011 erwartet, vorrausichtlich ist die Wirtschaftsleistung in Deutschland um drei Prozent gestiegen. Für das Jahr 2012 erwarten Analysten ein minimales Wirtschaftswachstum.

Insbesondere Maschinen und Autos haben von der Nachfrage aus dem Ausland profitiert, der Volkswagen-Konzern und BMW vermelden Rekordabsätze, auch auf dem US-Markt, doch die gesteigerte Nachfrage aus den asiatischen Schwellenländern stellt den Löwenanteil des gesteigerten Absatzes dar. Ob der Export 2012 weiterhin die Wirtschaft in Deutschland wird stützen können, ist fraglich.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.