Konjunktur

Deutschland: Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 20 Jahren, offiziell

Die Wirtschaft in Deutschland scheint der Eurokrise und der Staatsschuldenkrise in Europa zu strotzen, wie nun die Bundesagentur für Arbeit meldet, befände sich die Arbeitslosigkeit in Deutschland auf einem 20-Jahres-tief. Demnach wurden offiziell  2,88 Millionen Arbeitslose im Dezember 2010 gezählt, damit waren 22.000 weniger Arbeitslose gemeldet als im November. Für das vergangenen Jahr berechnete die Agentur eine Durchschnittsarbeitslosigkeit von 2,976 Millionen Arbeitslose, oder anders ausgedrückt, die durchschnittliche Arbeitslosenquote für 2011 lag bei 7,1 % . Aktuell liegt die Arbeitslosenquote bei 6,8  %, im Vergleich dazu lag diese im November noch bei 6,9 %. Für 2012 wird weiterhin ein Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt erwartet.

Doch scheinbar kommt es darauf an, wie man die Arbeitslosenstatistik führt. So kritisierte die Partei der Grünen vor wenigen Tagen die offizielle Statistik, diese ist ihrer Meinung nach geschönt. So ergab eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Grünen, dass über 105.000 Arbeitnehmer, die älter als 58 sind, von der Statistik nicht erfasst werden, obschon sie Arbeitslosengeld II (Hartz4) beziehen. Auf der anderen Seite gilt es noch zu beachten, das der so genannte Niedriglohnsektor boomt, hier entstehen die meisten Arbeitsplätze, oder böse Zungen könnten behaupten, dass reguläre Jobs in den Niedriglohnsektor abwandern.

Der Export scheint die Lage auf dem Arbeitsmarkt zu stabilisieren, im Zuge der Eurokrise sind zwar die wichtigsten Märkte für die deutsche Exportwirtschaft eingebrochen (knapp die Hälfte aller Exporte geht in den EU-Raum), doch auf der anderen Seite konnten mehr Güter und Produkte auf den aufstrebenden Märkten Asiens abgesetzt werden. Insbesondere die Autobauer profitieren von der wachsenden Nachfrage der südostasiatischen, der indischen und der chinesischen Kaufkraft. Für 2012 erwarten die Analysten weiterhin eine starke Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt, doch im Zuge der Staatsschuldenkrise könnte die gesamte Weltwirtschaft abkühlen und somit auch den Produktionsstandort Deutschland erfassen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.