Konjunktur

Deutschlands Millionäre werden mehr

Noch vor wenigen Jahrzehnten blickten viele Deutsche in die USA und lobten das Land als das Land, das einem den Aufstieg vom Tellerwäscher zum Millionär ermöglicht. Während die Zahl der Millionäre in den USA, im Gegensatz zum Jahr 2010, im letzten Jahr sogar von 11,6 auf 11,4 Prozent zurückging, stieg die Anzahl der Millionäre hierzulande besonders stark. Dies geht aus dem neuesten „World Wealth Report 20412“ hervor.

Anzahl der Millionäre nahm in Deutschland um drei Prozent zu

Demnach stieg die Zahl der Millionäre um rund drei Prozent von 923900 auf nunmehr 951200 an. Hinter den USA und Japan liegt Deutschland damit an dritter Stelle. Besonders stark stieg die Anzahl der Millionäre im asiatischen Raum. Nunmehr 3,37 Millionen Menschen gelten dort als reich.

Vermögen aller Millionäre zusammen genommen nahm aber ab

Trotz der zahlenmäßigen Zunahme hat das Gesamtvermögen aller Millionäre insgesamt aber Federn gelassen. Im Jahr 2011 ging es um rund 1,7 Prozent zurück. In der Wirtschaftskrise 2008 ging das Vermögen sogar um 19,5 Prozent zurück. Jüngster prominente Absturz vom Milliardär zum Millionär gilt Anton Schlecker. Dieser musste hinnehmen, dass er durch seine Firmeninsolvenz vom Milliardär zum immerhin noch gut betuchten Millionär abstieg. Der einmal im Jahr erscheinende „World Wealth Report“ wird von der Beratungsfirma Capgemini sowie RBC Wealth Management, einem Tochterunternehmen der Royal Bank of Canada herausgegeben.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.