Finanzen & Recht

DKV: Beitragserhöhung PKV 2014

DKV: PKV beitragserhöhung 2014 – Mit Beginn des neuen Jahres erhöhen zahlreiche private Krankenversicherer ihre Beiträge. Nachdem bereits zu Jahresbeginn zahlreiche private Krankenversicherungen ihre Beiträge angehoben haben, dürfte auch im kommenden Jahr für zahlreiche privat Krankenversicherte der Schock einer „PKV Beitragserhöhung 2014″ bevorstehen. Spätestens Ende November werden die PKV-Unternehmen ihre Mitglieder über eine etwaige Beitragserhöhung postalisch informieren. Auch Neukunden der DKV (Deutsche Krankenversicherung) sind betroffen, ebenso wie Bestandskunden der Central Krankneversicherung und weitere Versicherer.

2,9 Millionen von PKV Beitragserhöhung 2014 betroffen

Wie der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) mitteilt, müssen rund 2,9 Millionen PKV-Versicherte für das neue Jahr mit einer Beitragsanpassung rechnen. Dies entspricht rund einem Drittel der privat Krankenversicherten in Deutschland. Insbesondere der derzeit niedrige Rechnungszins ist als Ursache für die Beitragssteigerungen zu nennen. Damit die privaten Krankenversicherer jedoch kostendeckend arbeiten können, müssen Sie die normalerweise durch einen höheren Rechnungszins erwirtschaften Einnahmen nun anderweitig erwirtschaften, dies geschieht nun mitteln einer „PKV Beitragserhöhung 2014„.

Insbesondere Neukunden der privaten Krankenversicherer müssen deshalb für das neue Jahr mit deutlich höheren Einstiegsbeiträgen rechnen. Aber auch zahlreiche Bestandskunden sind hinsichtlich einer Beitragsanpassung von der Absenkung des Rechnungszinses im kommenden Jahr betroffen.

DKV: Beitragsgarantie nur für Bestandskunden im Best Med und Beihilfe Med-Tarif

Bei der DKV sind aktuell nur neue Kunden von der PKV Beitragserhöhung 2014 betroffen. Das bedeutet, dass Neukunden einen deutlich höheren Grundbeitrag zur PKV bezahlen müssen, als dies noch vor einem Jahr der Fall gewesen wäre. Die derzeit vorherrschende Niedrigzinsphase dürfte jedoch auch mittelfristig für Bestandskunden der DKV eine Beitragsanpassung nach sich ziehen. Aktuell hat die Deutsche Krankenversicherung AG (DKV) für Bestandskunden jedoch eine Beitragsgarantie bis zum 31.3.2015 ausgesprochen.

Keine Beitragserhöhung 2014 in diesen PKV Tarifen der DKV

Dabei sind jedoch nur folgende Tarife der Vollversicherung erfasst: im Tarifsegment Best Med die Einzeltarife BMK, BM, BMZ1 und BMZ2. Zudem erstreckt sich die Garantie auf folgende Untertarife des Tarifsegments Beihilfe Med: BK, BKA, BKHE, BKHEA, BKH2, BKH2A, BKH1, BEX und BZA. Einschränkend teilt die DKV zudem mit, dass Beitragserhöhungen im Rahmen einer “bedingungsgemäßen Alterseinstufung“ von der Beitragsgarantie ausgenommen sind. Im Klartext bedeutet dies jedoch, dass in sämtlichen anderen Tarifsegmenten grundsätzlich eine Beitragsanpassung auch bei der DKV für das kommende Jahr nicht ausgeschlossen ist.

Insbesondere eine Überprüfung des Bundesfinanzministeriums ergab, dass insgesamt 18 Unternehmen der privaten Krankenversicherung den Rechnungszins von 3,5 Prozent zukünftig wohl nicht mehr erreichen werden. Deshalb werden wohl auch PKV-Versicherte der DKV zukünftig von einer Beitragserhöhung nicht mehr ausgenommen sein.

Sonderkündigungsrecht für PKV-Versicherte bei Beitragserhöhungen

Kunden, die von einer PKV Beitragserhöhung 2014 betroffen sind, besitzen jedoch nach § 204 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) ein außerordentliches Kündigungsrecht beziehungsweise das Recht auf einen Tarifwechsel innerhalb derselben Gesellschaft. Der Versicherte hat innerhalb von zwei Monaten nach Mitteilung der Beitragsanpassung durch den PKV-Versicherer das Recht, das bestehende Versicherungsverhältnis aufzukündigen. Wichtig hierbei ist, dass die Kündigung spätestens einen Tag vor dem Inkrafttreten des neuen Beitrags bei dem privaten Krankenversicherungsunternehmen vorliegen muss.

Zum Vergleich der zahlreichen Versicherer und Tarife sind die Testergebnisse der Stiftung Warentest bzw. Finanztest wichtig. Die jeweiligen PKV Testsieger finden sich hier im Überblick.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.