Gesundheit

Düsseldorf: Fliegen im Krankenhaus sorgen für OP-Verbot

Im St.Vinzen-Krankenhaus in Düsseldorf wurden alle OPs abgesagt. Nicht wegen einem Ärztemangel, sondern wegen Insekten. Diese sind gerade einmal wenige Millimeter groß, stellen aber ein gewaltiges Problem dar. Das OP-Verbot besteht bis auf weiteres. 

Keine OPs im Düsseldorfer Krankenhaus

Gestern wurden bereits zwei OP-Säle geschlossen. Heute folgte dann der gesamte Trakt. Die Düsseldorfer Klinik ist renommiert und verfügt über einen erstklassigen Ruf. Doch nun haben die Insekten, scheinbar, das Gebäude erobert. Mit 30.000 Patienten gehört die Klinik zudem auch zu den größten des Landes.

Keine Gefahr!

Im Düsseldorfer Krankenhaus fanden sich eine Menge Fruchtfliegen. Diese stellen keine Gefahr dar und können auch keine Krankheiten übertragen. Dennoch haben diese Insekten nichts in einem OP-Bereich zu suchen. Aus reiner Vorsicht wurde der OP-Trakt nun geschlossen, um die Fruchtfliegen entfernen zu können.

Auf Nummer sicher

Die Krankenhausleitung möchte auf Nummer sicher gehen, dass sich wirklich keine Fruchtfliegen mehr in den OP-Sälen befinden.  Bisher ist aber noch nicht ganz klar, wie lange die Säle wirklich geschlossen sein müssen. Nach Schätzungen wird aber davon ausgegangen, dass die Säuberungsaktion ein bis zwei Wochen dauern kann.

Vor Weihnachten die ersten Fliegen

Bereits vor Weihnachten wurden die ersten Fruchtfliegen in den OP-Sälen entdeckt. Eine Schwester trug den Fall an das Hygiene-Management heran. Somit wurden im ersten Schritt zwei OP-Säle geschlossen. Und auch ein Schädlingsbekämpfer wurde direkt eingeschaltet.

Ursache gefunden

Am Wochenende konnte dann endlich die Ursache für die Fruchtfliegen und den damit verbundenen Schädlingsbefall gefunden werden. So schien es zumindest. Es handelte sich dabei um ein defektes Abwasserrohr. Dieses wurde direkt repariert. Die Klinikleitung hoffte natürlich, dass mit diesem Schritt das Problem gelöst sei. Dem war aber leider nicht so.

Keine Insektizide im OP

In einem so empfindlichen Raum, wie einem OP dürfen keine Insektizide verwendet werden. So können die Fruchtfliegen eben nur mit UV-Strahlern und Klebeband gefangen werden. Weiterhin ist aber auch zu beachten, dass sich die Insekten sehr schnell vermehren. Heute wurde dann Fruchtfliegen im Gang zwischen den Sälen entdeckt. Entsprechend wurde der gesamte Trakt geschlossen.

Patienten werden in Nachbar-Klinik operiert

Für die Patienten bedeuten dies aber keine Komplikationen. Sie werden einfach in der Nachbar-Klinik operiert. Der wirtschaftliche Schaden kann aber noch nicht beziffert werden.

Fruchtfliegen – Die kleinen Plagegeister

Fruchtfliegen werden auch gerne mal als Obst-, Gär-, Most- oder Essigfliegen bezeichnet und sind in der Regel etwa ein bis sechs, meist zwei Millimeter lang und kommen fast überall vor. Neben den feuchten Laubwäldern und den Waldrändern finden sich die Insekten auch sehr häufig in Wohnungen und Häusern. Gärende Substanzen haben eine anziehende Wirkung auf die Tiere. Denn hierbei handelt es sich um den Hauptnahrungsbestandteil der Fruchtfliegen. In Deutschland gibt es 50 nachgewiesenen Arten der Insekten. Sie sind jedoch alle vollkommen harmlos.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.