Gesellschaft

EHEC: Rückruf von Medikamenten

Der Ursprung des EHEC Erreger scheint sicher: Ägypten. Auf Bockshornkleesamen kam der gefährliche Darminfekt nach Deutschland und löste hierzulande Angst und Schrecken aus. Es war eine der schlimmsten Krankheitswellen, die Deutschland in der Neuzeit getroffen hatte. Experten zufolge ist der Kampf gegen den Erreger aber noch nicht vorbei. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte rief jetzt fast alle Medikamente zurück, welche teilweise aus dem betroffenen Bockshornkleesamen hergestellt wurden.

24 Medikamente sind betroffen

Von der großen Rückrufaktion sind 24 Präparate betroffen. Diese werden ironischer Weise besonders bei Magen-Darm-Problemen eingenommen. Es handelt sich hierbei ausschließlich um Medikamente, welche den Bockshornkleesamen in irgendeiner Art und Weise beinhalten. Vom Rückruf ausgenommen sind alle Mittel, welche zwar betroffene Samen enthalten, aber homöopathisch eingesetzt werden, da diese Mittel mit Alkohol versetzt sind. Somit schließt das Bundesinstitut eine Verunreinigung aus.

E. coli Stamm sorgte für Panik

Seit dem ersten Auftreten des Erregers wurden viele Vermutungen über den Ursprung der Krankheit angestellt. Am Ende waren es Bockshornkleesamen aus Ägypten. Der gefährliche Escherichia coli Stamm, welcher die schwerwiegenden Symptome auslöste, sorgte für eine epidemische Ausbreitung in Deutschland. Er nistete sich im Darm ein und sorgte dafür, dass sich das Immunsystem gegen die Betroffenen wandte.

Die weißen Blutkörperchen griffen den Keim an, welcher sich an der Darmwand festsetzte. So wurden wichtige Blutgefäße angegriffen und es kam zu Blutungen innerhalb des Darms. Gleichzeitig wurden aber auch Nieren und andere Organe waren betroffen. Die Experten warnen davor, den Erreger nach dem Abflauen der Welle zu unterschätzen. Funde in bundesdeutschen Gewässern haben die Gefahr genährt, dass sich der Keim in der Umwelt festsetzen kann.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.