Konjunktur

Einzelhandelsabsatz im März mit einem Plus von 2,3 %

Wie das Statistische Bundesamt heute meldete ist der Einzelhandelsabsatz in Deutschland im Monat März um 2,3 % zum März 2011 gestiegen, zum Februar 2012 hingegen ist der Absatz reell um 0,8 % gewachsen.

Insbesondere der Absatz bei den Lebensmitteln sei gestiegen, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Demnach sei hier der Absatz um 2,4 % zum Vorjahreswert gestiegen, hier profitierten insbesondere Supermärkte und SB-Warenhäuser. Diese konnten 2,6 % mehr absetzen las zum Vorjahreswert.

Insgesamt sei der Einzelhandel im ersten Quartal 2012 (also Januar bis einschließlich März) zum Vorjahresquartal um 2,1 % gewachsen.

Auch Großhandelsabsatz wächst

In einer weiteren Pressemeldung erklärt das Statistische Bundesamt, dass auch der Absatz im Großhandel signifikant gestiegen sei. Demnach wurden im ersten Quartal 1,7 % mehr Güter und Waren im Großhandel abgesetzt als im ersten Quartal des vergangenen Jahres. Der Großhandel mit Konsumgüter ist laut Bundesamt um 2,1 % zum Vorjahreswert angewachsen, im Handel mit Rohstoffen und Maschinen hingegen liege der Anstieg bei 1,4 % zum Vorjahreswert.

Arbeitsproduktivität in Deutschland gestiegen

Ferner weist das Statistische Bundesamt nach, dass die Produktivität in Deutschland gestiegen ist, seit 1991 ist die Arbeitsproduktivität um 22,7 % gestiegen. Zugleich verringerten sich die durchschnittlichen geleisteten Arbeitsstunden der Erwerbstätigen um rund neun Prozent.

So betrachtet steigt die Arbeitsproduktivität bezogen auf eine Arbeitsstunde um gar 34,8 %. Kurzum, Erwerbstätige in Deutschland geben in weniger Stunden deutlich mehr Arbeitsproduktivität als jemals zuvor.

Im selben Zeitraum (1991-2011) steigen die Löhne im Durchschnitt um 47,5 %. Betrachtet man hingegen die Inflationsentwicklung, sieht man, dass die Lohnentwicklung im Durchschnitt unterhalb der Inflation lag. Zwischen 1991 und 2011 zeigt der Verbraucherpreisindex eine Steigerung um 45,8 %.

Ferner seien die Lohnstückkosten seit 2008 relativ stabil, dies stärke die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in Deutschland.

Starker Anstieg bei Textilien und Haushaltsgegenständen

Beim Einzelhandel in Deutschland konnten die Bereiche Textilien mit 4,9 % und Haushaltsgeräte mit 4,7 % den stärksten Anstieg verzeichnen. Auch der Bereich sonstiger Einzelhandel (Bücher und Schmuck) weist einen höheren Umsatz vor, verglichen mit dem Vorjahreswert stieg hier der Einzelhandel um 4,4 %.

Der Absatz von kosmetischen Produkten sank hingegen um 0,2 %, ins Stocken gekommen ist der Absatz beim sonstigen Einzelhandel mit Waren verschiedener Arten (also beispielsweise Kaufhäuser), hier gab es weder eine positive, noch negative Entwicklung.

Ob der starke Anstieg des Einzelhandels im März 2012 mit einem Plus von 2,3 % zum Vorjahreswert einen Rückschluss über die Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland bieten kann, muss abgewartet werden, es sind schlicht zu viele Unsicherheiten (Staatsschuldenkrise, Wahlen in Europa etc.) noch vorhanden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.