Gesellschaft

Ex-Bürgermeister von Ludwigsfelde ein Mörder?

Der ehemalige Bürgermeister des brandenburgischen Ludwigsfelde steht im Verdacht seine Ehefrau ermordet zu haben. Dies bestätiget ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft in Potsdam. Als Mordmotiv wurde Heimtücke seitens der Ermittlungsbehörden benannt.

Leiche schwer entstellt

Die 67-jährige Brigitte Scholl wurde am 30. Dezember 2011 in einem Waldstück tot aufgefunden. Ebenfalls getötet wurde ihr Hund. Dieser wurde neben seinem Frauchen gefunden. Der ehemalige Bürgermeister von Ludwigsfelde, Heinrich Scholl (SPD) wurde zwischenzeitlich festgenommen.
Am Mittwoch wurde das Reihenhaus des ehemaligen Bürgermeisters von Polizeikräften durchsucht. Noch vor wenigen Tagen hieß es, der ehemalige Kommunalpolitiker stehe nicht unter Verdacht. Im Zuge der neuerlichen Beweissicherung scheint es hierzu jedoch neue Erkenntnisse gegeben zu haben. Heinrich Scholl hatte einen Tag nach dem Verschwinden seiner Ehefrau bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Gegenüber der Polizei sagte er aus, dass seine Ehefrau nicht nach Hause gekommen sei. Die Leiche von Frau Scholl soll dem Vernehmen nach zudem schwer entstellt gewesen sein. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Heinrich scholl leitete 18 Jahre als Bürgermeister die Stadtverwaltung der 25000-Seelengemeinde.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.