IT & Internet

Facebook kauft AOL-Patente von Microsoft

Das soziale Netzwerk Facebook hat für 550 Millionen Dollar originäre Patente von AOL von Microsoft gekauft, erst Anfang April hatte Microsoft für 1,06  Milliarden Dollar über 800 Patente im Bereich Internettechnik von AOL aufgekauft. Andere IT-Größen, wie beispielsweise Facebook, bekamen den Zuschlag nicht, nun kauft Facebook die Patente von Microsoft.

Facebook entrichtet 550 Millionen Dollar und sichert sich über 600 Patente, für weitere 200 Patente erwirbt Facebook die Lizenz. Mit dem Kauf versucht sich Facebook, kurz vor dem Börsengang, gegen mögliche Klagen anderer IT-Riesen zu wappnen.

Yahoo verklagt Facebook

Anfang 2012 hat Yahoo Klage gegen Facebook eingereicht, demnach habe das soziale Netzwerk Patente von Yahoo verletzt. Beobachter werten den Kauf der AOL-Patente als Schritt gegen diese Klage. Im vergangenen Monat kaufte Facebook ein Paket von Patenten von IBM.

Auch andere Größen des Internets rüsten sich gegen die Klagewelle an diversen Gerichten auf der Welt. So hat Google beispielsweise Motorola Mobility aufgekauft, wie es heißt, auch um an Patente für das hauseigene Betriebssystem Android zu sichern. Auch Microsoft stellt sich mit neuen Patenten, wie die von AOL, auf um gegen mögliche Klagen gut gerüstet zu sein.

Facebook- Umsatzrückgang im ersten Quartal 2012

Facebook hat am Montag die Zahlen für das erste Quartal 2012 veröffentlicht, demnach sank der Umsatz um sechs Prozent auf 1,06 Milliarden Dollar zum letzten Quartal 2011. Als Gewinn werden 205 Millionen Dollar ausgewiesen, im ersten Quartal 2011 lag dieser noch bei 233 Millionen Dollar.

Dennoch sehen viele Analysten noch ein großes Potential bei Facebook, der Börsengang könnte den Marktwert von Facebook bei über 100 Milliarden Dollar bugsieren.

Dabei schockiert nicht einmal die Nachricht einer Schadensersatzzahlung an Instagram, sollte der Kauf in Höhe von einer Milliarde Dollar nicht zustande kommen. Demnach soll Facebook in diesem Fall eine Ausgleichzahlung in Höhe von 200 Millionen Dollar vornehmen.

Für Microsoft kommt der Deal auch zur rechten Zeit, damit hat der IT-Riese wenige Tage nach der Aquise der AOL-Patente die Hälfte des erstatten Kaufpreises zurück erhalten. Die Klagewelle der IT-Firmen führt in  letzter zeit zur Sammelwut der Großen des Internets, der so genannte Smartphone-Krieg ist hierfür ein weiterer Beleg. Facebook scheint mit dem Kauf der AOL-Patente von Microsoft bestens gerüstet, oder mindestens in bester Gesellschaft.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.