Gesellschaft

Fidel Castro kündigt Memoiren an

Der ehemalige Staatschef von Kuba, Fidel Castro, hat seine Memoiren angekündigt, diese handeln vom Leben des so genannten Revolutionsführer. Das Buch soll 1000 Seiten umfassen, beginnend von seiner Kindheit legt Castro auch seinen politischen Werdegang dar. Seit April letzten Jahres wurde der 85 jährige Castro nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen, nun soll er im Havana Convention Centre eine sechsstündige Rede gehalten, in der er seine Autobiographie ankündigte.

Die Lebensgeschichte des Fidel Castro

Die Memoiren von Fidel Castro sollen in zwei Teilen erscheinen, sie basieren auf Interviews mit Katiuska Blanco. Demnach beginnt die Lebensgeschichte in der Kindheit von Castro, wie dieser sich politisierte und im Zuge der Revolution 1958 die Diktatur vom damaligen Staatschef Batista überwinden konnte. Auf der Veranstaltung, auf der Castro die Biographie ankündigte, waren Kulturminister Abel Prieto ebenso anwesend, wie Miguel Barnet, der Vorsitzende der kubanischen Schreibervereinigung. Nach Barnet sei die Biographie lebhafter als ein 3D-Film.

Time Guerrilla- das Buch von Castro

Die Biographie wird unter dem Titel „Time Guerrilla“ veröffentlicht. Ob Passagen über die so genannte Kubakrise 1962 enthalten sind, oder über die unzähligen Anschlagsversuche an Castro berichtet wird, all dies ist zum jetzigen Zeitpunkt offen. Die Ankündigung der Memoiren von Fidel Castro ist eine Nachricht an sich.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.