Konjunktur

Finanzmärkte nach Start in Schuldenunion mit dauerhaftem Aufwärtskurs?

Angela Merkel hat auf dem Eu-Gipfel eine Niederlage erlitten. Die Finanzmärkte indes freut die Niederlage. Diese feiern den Einstieg in eine europäische Schuldenunion mit einem regelrechten Kursfeuerwerk. Ist dies womöglich der Einstieg in einen langfristigen Börsentrend?

Bankaktien Gewinner des Tages

Bereits kurz, nachdem gegen 4.30 Uhr die Ergebnisse des Gipfels bekanntgegeben wurden, stieg der Dollar um ganze anderthalb Cent nach oben. Auch der Dax stieg um satte 266 Punkte oder um über 4 Prozentpunkte. Die Bankaktien gelten als Gewinner des Tages an den Börsen. Auch Bankaktien der Krisenländer Spanien und Italien stiegen deutlich.

Deutsche Bank-Aktie stieg um fast sechs Prozent

Selbst die Deutsche Bank-Aktie profitierte von der Stimmung an der Börse. Sie stieg um glatte 5,91 Prozent. Auch die Commerzbank-Aktie legte um vier Prozent zu. Durch die auf dem EU-Gipfel beschlossene Bankenrettung wird insbesondere Spanien in die Lage versetzt, mit dem europäischen Geld seine Banken zu sanieren.

Der Volkswirt der Quirin Bank, Philipp Dobbert bezeichnete das Ergebnis des Gipfels denn auch mit den Worten „Es entsteht ein europäischer Selbstbedienungsladen zur Bankenrettung“. Die Banken sind nun wieder in der Lage in Staatsanleihen der sogenannten Peripheriestaaten zu investieren. Die Beschlüsse des EU-Gipfels dürften in der Konsequenz zudem zu einer Senkung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank führen. Ob die Börsen jedoch dauerhaft jubeln, bleibt dahingestellt, denn erste Analysten sehen bereits nur geringe Auswirkungen der Gipfelergebnisse auf die Konjunktureinschätzungen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.