Newsticker

Flug MH370: Wo ist die Boeing? Abgestürzt, explodiert oder entführt?

Flug MH370 gibt Rätsel auf. Die verschollene Boeing 777-200 wurde trotz intensiver Suchmaßnahmen immer noch nicht gefunden. Ein zunächst über dem Meer gesichteter “ ungewöhnlicher Gegenstand“ wurde als nicht im Zusammenhang stehend mit dem Flugzeug als Holz identifiziert.

Zwei Passagiere offenbar mit falscher Identität an Bord gewesen

Zwischenzeitlich gibt es jedoch Berichte darüber, dass Angehörige noch Telefonkontakt zum vermissten Flugzeug gehabt haben sollen. Ungereimtheiten gibt es auch bezüglich zweier Passagiere, die offenbar mit falschen Pässen in die Maschine gelangt sind. Am frühen Samstagmorgen, rund zwei Stunden nach dem Start in Kuala Lumpur ist der Kontakt zur Boeing 777-200 abgebrochen.

Berichte über Handykontakt zur Maschine

Nach Medienberichten zufolge wollen Angehörige kurz noch Kontakt zu einem Handy in der vermissten Maschine aufgenommen haben. Demnach soll das Handy bei dem Anruf kurz geklingelt haben, dann brach die Verbindung ab. Ein Vertreter der Verantwortlichen Airline (Malaysia Airlines) teilte mit, dass man den Hinweisen nachgehen wolle. Der Sprecher teilte gegenüber der Presse jedoch nicht mit, ob das Handy geortet werden konnte und damit möglicherweise ein Hinweis auf die Lokalisierung des Flugzeugs möglich ist. Derweil schließt die Regierung in Malaysia einen Anschlag grundsätzlich nicht mehr aus. An Bord der Maschine waren 239 Menschen. Die malaysische Regierung hat derweil mehrere ausländische Geheimdienste um Unterstützung in der Angelegenheit gebeten.

Drehte die Boeing während des Fluges um?

Zudem gibt es Hinweise darauf, dass die Maschine kurz vor dem Verschwinden möglicherweise umgedreht ist. Weil die Piloten jedoch keine Probleme meldeten und kein Notruf abgesetzt wurde, bleiben auch hier Fragen offen. Aufgrund der möglicherweise neuen Erkenntnisse wurde das Suchgebiet jedoch nun auch auf die Westküste Malaysias ausgedehnt. Bislang gingen Experten davon aus, dass die Maschine möglicherweise vor der Küste Vietnams ins Meer gestürzt sein könnte. Zwischenzeitlich sind 40 Schiffe sowie 22 Flugzeuge auf der Suche nach der Maschine.

Maschine hatte 2012 Unfall in Shanghai

Derweil teilte die Fluggesellschaft mit, dass das Flugzeug im August 2012 in Shanghai einen Unfall auf dem Rollfeld hatte. Demnach ist damals bei einer Kollision mit einer anderen Maschine ein Teil der Spitze einer der beiden Tragflächen abgebrochen. Der aufgetretene Schaden sei jedoch von dem Unternehmen Boeing repariert worden und die betreffende Maschine wurde anschließend von den zuständigen Behörden wieder für flugtauglich erklärt. Ein mögliches Szenario ist auch, dass die Kehrtwende der Maschine ein Hinweis auf eine Entführung sein könnte. Das Unterschreiten der Flughöhe, die die Unsichtbarkeit auf dem Radar möglich erscheinen lässt, könnte somit für das plötzliche Verschwinden der Maschine vom Radar eine Erklärung darstellen. Allerdings stellt sich dann wiederum die Frage, wo die Maschine gelandet sein soll und warum dies niemandem aufgefallen sein soll? Deshalb gehen nahezu sämtliche Experten davon aus, dass die Maschine mit 239 Menschen an Bord abgestürzt oder möglicherweise im Zuge eines Terroranschlags explodiert sein könnte.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.