Wissenschaft

Forscher: Kamera zeigt Ausbreitung des Lichts

US-Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelten eine Kamera, die in der Lage ist, so viele Bilder pro Sekunde zu machen, dass dabei das Licht bei seiner Ausbreitung beobachtet werden kann. Würde man einen Durchschuss eines Apfels mit einer sogenannten Femto- Kamera aufnehmen und diesen Film dann in normaler Filmgeschwindigkeit ablaufen lassen, so würde der Film etwa drei Jahre dauern.

Laserstrahl beim Auftreffen beobachten

In einer Nanosekunde, also dem milliardstel Teil einer Sekunde schießt die Kamera bis zu 500 Bilder. Bei dieser schnellen Bildabfolge lässt sich ein Laserstrahl dabei beobachten, wie er auf ein festes Objekt auftrifft. Professor Ramesh Raskar, ein Hochschullehrer für Medienkunst und Medienwissenschaften, hatte zusammen mit Chemikern die sogenannte „Streak Tube“ weiterentwickelt. Hierbei handelt es sich um ein empfindliches Instrument zur Messung und Erzeugung von Photonen. Dabei wird jede Linie des Bildes für knapp zwei billionstel Sekunden gescannt und dadurch entstehen letztlich die Bilder. Raskar kann sich die neue Technologie beispielsweise in Smartphones vorstellen. Dabei könnte die Technologie dabei helfen herauszufinden, ob Obst in der Obstabteilung eines Supermarktes reif oder sogar verdorben ist. Raskar nennt die neue Technologie die sogenannte „Femto-Fotografie“. Dabei steht Femto für das ein milliardstel einer Sekunde.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.