Sport

Fußball-Bundesliga 12. Spieltag: Dortmund verliert Anschluss an Bayern

Der 12. Spieltag in der Fußballbundesliga brachte Bayern einen Vorsprung von vier Punkten gegenüber dem ärgsten Konkurrenten aus Dortmund. Bayern München indes konnte den einstigen Rekord des Hamburger SV, nämlich 37 Liga-Spiele in Folge ohne Niederlage zu bleiben, toppen. Der derzeitige Vorsprung gegenüber Borussia Dortmund beträgt nunmehr immerhin schon vier Punkte.

Während Bayern München gegen den FC Augsburg mit 3:0 gewann, unterlag Borussia Dortmund überraschend in Wolfsburg mit 1:2. Der einstige Rekordhalter, was die Spiele ohne Niederlage betrifft, der HSV, unterlag indes gegen Bayer Leverkusen mit 5:3. Bayer Leverkusen indes liegt nun punktgleich mit Dortmund auf Platz drei. Der Vorsprung gegenüber dem vierten Tabellenplatz beträgt insgesamt sieben Punkte.

FC Schalke 04 macht Boden gut

Der Ruhrgebiets-Rivale aus Gelsenkirchen, der FC Schalke 04, gewann sein Spiel mit 3:1 gegen Werder Bremen. Dabei schoss allein Kevin-Prince Boateng zwei Tore. Hertha BSC Berlin konnte mit 3:2 gegen 1899 Hoffenheim gewinnen. Auch wenn Dortmund momentan den Anschluss an den FC Bayern München ein wenig verloren hat, führt der Dortmunder Spieler Robert Lewandowski zumindest derzeit die Torschützenliste an. Am heutigen Sonntag spielt noch der FSV Mainz 05 gegen Eintracht Frankfurt. Zudem spielt der SC Freiburg gegen den VfB Stuttgart.

Eintracht Braunschweig findet wieder Anschluss

In der Tabelle konnte zumindest bis zum heutigen Tag Eintracht Braunschweig die rote Laterne an den 1. FC Nürnberg abgeben. Mit einem Sieg in der nächsten Partie und einer Niederlage von Eintracht Frankfurt am heutigen und am nächsten Spieltag, könnte Eintracht Braunschweig sogar die Abstiegszone verlassen.

Die aktuelle Tabelle sieht wie folgendermaßen aus. Der FC Bayern München steht mit 32 Punkten auf Platz eins, gefolgt von Borussia Dortmund mit 28 Punkten und Bayer 04 Leverkusen ebenfalls mit 28 Punkten. Vierter ist aktuell Borussia Mönchengladbach mit 22Punkten. Der VfL Wolfsburg liegt auf Platz fünf mit 21 Punkten, gefolgt vom FC Schalke 04 mit 20 Punkten. Es folgen auf den Plätzen sieben bis elf der SV Werder Bremen, Hannover 96, der VfB Stuttgart und 1899 Hoffenheim.

Abstiegszone bis Platz neun bleibt spannend

Die Plätze 12 bis 15 belegen der erste FSV Mainz 05, der FC Augsburg, der Hamburger SV und Eintracht Frankfurt. Die Abstiegszone wird auf dem Relegationsplatz angeführt vom SC Freiburg, gefolgt von Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Nürnberg. Insbesondere in der Abstiegszone bis hin zu Platz neun dürfte es sehr spannend werden.

Sollte beispielsweise Eintracht Braunschweig die nächsten beiden Spiele gewinnen und Hannover 96 die nächsten beiden Spiele verlieren, so könnte im günstigsten Fall Eintracht Braunschweig punktgleich an das Mittelfeld heranrücken. Da die Mannschaften in der Abstiegszone den Anschluss an die Plätze bis zum Mittelfeld noch nicht gänzlich verloren haben, gestaltet sich die aktuelle Saison bislang als sehr spannend.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.