Lifestyle

Gerard Depardieu: Zutritt auf Toilette verweigert, Prostataprobleme und dann Pipi in die Flasche

Der berühmte französische Schauspieler Gerard Depardieu hat ein Skandal ausgelöst, in einem Flugzeug von Paris nach Dublin hat Depardieuin eine Flasche gepinkelt, prompt lief die Flasche über und sein Urin benetze den Teppich. Prompt drehte die Presse in Deutschland und anderswo gleich einen Strick daraus, Depardieu habe sich nicht unter Kontrolle, er sei volltrunken gewesen. Anschließend musste der Schauspieler das Flugzeug verlassen, der Flug verspätete sich um zwei Stunden.

Mal ehrlich, wenn man muss, muss man eben, das gilt auch für berühmte Persönlichkeiten, egal ob angetrunken oder nicht. Zeit eine Lanze für den Winzer Depardieu zu brechen. Wie nun sein Freund Edouard Baer, ebenfalls Schauspieler, bestätigte, leidet Depardieu unter Prostataproblemen. Der Schauspieler war gezwungen seine Blase zu leeren. Das besagte Flugzeug befand sich auf der Startbahn, Depardieu soll den Flugbegleitern zugerufen haben, dass er urinieren müsste. Diese verweigerten allerdings den Gang auf die Toilette, der Schauspieler sprang auf und urinierte in eine Flasche. Er soll überdies angeboten haben den verschmutzten Teppich zu reinigen.

Die Presse machte aus diesem Umstand einen handfesten Skandal, schließlich verkauft sich ein pinkelnder, unverschämter und betrunkener Star besser als ein geplagter, prostatakranker und gestresster Mann, der nicht in seine Hose machen will. Also in dem Sinne, wenn sie müssen, müssen sie halt, ob im Flugzeug, im Bus oder auf der Straße oder zur Not in eine Flasche. Gerard Depardieu hat nichts falsch gemacht und er ist und bleibt ein hervorragender Schauspieler, egal was die Pressemeute behauptet.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.