IT & Internet

Google darf Motorola übernehmen- grünes Licht aus USA und EU

Der Suchmaschinengigant Google darf die Handysparte von Motorola übernehmen, nachdem die EU-Kommission befunden hatte, dass eine Übernahme von Motorola durch Google zu keinen Wettbewerbsverzerrungen führen würde, gab es auch von der US-Kartellbehörde grünes Licht. Demnach will Google die Handysparte von Motorola für 12,5 Milliarden Dollar  (ca. 9,5 Milliarden Euro) übernehmen, insbesondere die 25.000 Patente von Motorola im Bereich Mobilfunk weckten das Interesse des Internetriesen, diese sollen im weltweiten Patentkrieg der Smartphones die Rolle von Google stärken. Noch müssen aber die Kartellbehörden aus China, Israel und Taiwan der Fusion zustimmen, bevor Google Motorola übernehmen darf.

Motorola- einst ein Pionier in Sachen Mobilfunk

Motorola wurde schon 1928 in den USA gegründet, anfangs hieß das Unternehmen Galvin Manufacturing Corporation (GMC). 1930 baute GMC das erste erfolgreiche Autoradio, später entwickelte das Unternehmen Funkgeräte für die Polizei und das Militär. Auch Prozessoren für Computer wurden bei Motorola, wie die Firma 1947 umbenannt wurde, entwickelt, lange Zeit bezog Apple die Prozessoren von Motorola. Doch gerade in Sachen Mobilfunk gilt Motorola als Pionier, 1983 baute man das erste Handy der Welt, einen Riesenknochen namens Motorola DynaTAC, damals für schlappe 4000 Dollar erhältlich. 1992 folgte das erste GSM Handy (Global System for Mobile Communications) der Welt, also in dem Netzfunkstandard wie man ihn heute kennt. Das Motorola International 3200 war immer noch riesig, konnte aber erstmals das von Motorola entwickelte hand-over nutzen, das heißt bei einem Wechsel der Basisstation brach das Gespräch nicht ab, sondern wurde an die nächste Station ohne Unterbrechung übergeben. Besonders legendär und zugleich ein Verkaufshit war das Motorola Razr. Doch ab 2008 brachen die Absatzzahlen dramatisch ein, der einstige Handypionier hinkte dem Trend hinterher, Samsung füllte den Platz aus, später kamen Apple und HTC hinzu. In letzter Zeit konnte Motorola mit neuen Modellen (Stichwort Motorola Milestone) zwar wieder Boden gut machen, doch eine Aufspaltung der Firma im Januar 2011 (Motorola Mobility und Motorola Solutions) war unvermeidbar.

Google will Android durchsetzen

Google will mit dem Aufkauf von Motorola insbesondere die Stellung des hauseigenen Betriebssystems für Smartphones Android stärken, dass gab Google Vize-Präsident Don Harrison in einem Statement offenherzig zu. Die Kombination von Google und Motorola werde Android stärken. Doch die EU-Kommission will die Entwicklung genau unter Beobachtung halten, insbesondere die Frage, ob Google Samsung und HTC von Android ausschließen könnte, werde beobachtet. Doch diese Annahme dürfte eh falsch sein, Google wird mit Sicherheit die Marktanteile des eigenen Betriebssystems Android nicht torpedieren wollen. Derzeit ist Android Marktführer der Betriebssysteme für Smartphones. Die Abwicklung der Übernahme von Motorola durch Google wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, noch stehen die Zusagen der anderen Kartellbehörden aus.

 

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.