Newsticker

Google: Sorge um CEO Larry Page

Kurz vor der diesjährigen Aktionärsversammlung des Suchmaschinengiganten Google teilt das Unternehmen mit, dass Larry Page aufgrund einer zurzeit fehlenden Stimme nicht auf der Versammlung wird reden können. Auch auf der Google I/O Entwicklerkonferenz wird Page demnach nicht auftreten.

Larry Page: Seit 25. Mai keine Statusmeldungen mehr bei Google +

Angesichts des frühen Todes von Apple-Chef Steve Jobs breitet sich insbesondere unter Börsianern eine Welle der Angst aus, wenn es um den Gesundheitszustand von herausgehobenen Persönlichkeiten der Wirtschaftswelt geht. Insbesondere das Fehlen gleich auf mehreren Konferenzen nährt die Spekulationen. Hinzu kommt, dass seit dem 25. Mai Statusmeldungen von Larry Page bei Google + fehlen. Auch dies bietet Anlass zur Sorge, was den Gesundheitszustand von Page betrifft.

Ursache des Stimmverlustes teilte Google nicht mit

Einige Experten sehen in dem Schweigen von Google zu dem Gesundheitszustand bereits erste Parallelen zum Fall Jobs. Bei einem Verlust der Stimme denken viele zunächst einmal an eine Erkrankung der Stimmbänder oder des Kehlkopfes. Hier könnte Kehlkopfkrebs durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Allerdings kann der momentane Verlust der Stimme von Larry Page auch schlicht und ergreifend durch eine Laryngitis (Kehlkopfentzündung) oder eine Stimmbandentzündung hervorgerufen worden sein. Es bleibt daher nicht nur aus Sicht der Börse zu hoffen, dass die Stimme von Larry Page bald wieder innerhalb des Google-Konzerns ertönt.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.