Technik

Google steigt ins Fernsehgeschäft ein- GoogleTV ab 2012

Der Suchmaschinengigant Google will ab 2012 ins Fernsehgeschäft einsteigen, vielmehr wird der Konzern das Fernsehen ins Internet und das Internet auf den Fernsehbildschirm tragen, das Vorhaben wird ab 2012 in Europa als Google TV gelauncht werden. Dies kündigte der ehemalige CEO Eric Schmidt anlässlich eines Fernseh-Festivals in Edhinburg an. In den USA kann man schon seit Oktober 2010 eine entsprechende Set-Up Box erwerben und gezielt Webinhalte auf dem Fernseher darstellen, in den USA läuft der Verkauf schleppend.

Warum noch einmal eine gesonderte Set-Up Box, wenn dies ein HDMI-Kabel (Rechner mit TV) oder aber ein W-Lan Eingang (direkt am Fernseher) genau so tun könnten? Diese berechtigte Frage versucht Google mit dem eigentlichen Inhalt zu beantworten, zusammen mit Logitech, Sony und Intel entwickelte Google die Box, die Webinhalte in bester Qualität auf den Fernsehbildschirm übertragen kann. Als Grundlage dient hierbei das hauseigene Betriebssystem Android, zudem soll das Angebot geöffnet werden, derart als das Apps aus dem Android-Bereich auch auf dem großen Fernseher nutzbar werden.

Da die Box auch Flash-Inhalte wiedergeben kann, können bei der Suche auch direkt Videos aufgespürt und wiedergebeben werden (demnächst mit HTML5 eh überflüssig?). Neben der Verschmelzung von Web und TV generiert die Box anhand abgeschlossener Suchanfragen auch Präferenzen, die dem Nutzer vorgestellt werden. Ein ähnliches Konzept verfolgt Apple mit dem Apple TV, ebenfalls einer Set-Up Box, nur hier wird das iTunes für den Fernseher kompatibel gemacht. Gerüchte verdichten sich, wonach Apple demnächst nicht nur die Set-Up Box anbieten will, sondern ganze Fernseher die diese entsprechend verbaut haben.

Nun stellt sich die Frage nach Sinn oder Unsinn solcher Vorhaben. Viele Sender bieten ihre Sendungen als Stream und mit relativ guter Qualität im Internet an. Neuere Fernseher besitzen eh eine Lan-Schnittstelle (wobei anzumerken ist, dass die Inhalte begrenzt sind), darüberhinaus haben viele Rechner einen HDMI-Ausgang. Ob nun ein Klick weniger und ein Kabel weniger zwischen Fernseher und Rechner den erhofften Komfort einbringt ist fraglich, einen echten Mehrwert versprechen diese Ansätze nicht. Vielleicht schafft es Apple erneut ein Design-Hype auszulösen, oder Google TV bringt Alleinstellungsmerkmale mit, ein nettes Nice-to-Have, aber mehr auch nicht.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.