Wissenschaft

Hatte die Erde einst zwei Monde?

Mathematische Berechnungen führen zu einem verblüffenden Resultat, einem Rechenmodell zufolge könnte die Asymetrie des Erdtrabanten durch eine Kollision vor 4,4 Milliarden Jahren mit einem kleineren Objekt erklärt werden. Der Mond hat auf der Rückseite eine Beule, dem Modell entsprechend könnte der Einschlag des kleineren Mondes auf der Rückseite stattgefunden haben, unser Mond hätte demnach den kleineren verschluckt.

Ein Forscherteam von Mitgliedern aus der Universität Bern und der Universität Santa Cruz/Kalifornien hat ein Computermodell entwickelt, welches die Bedingungen in der Frühzeit der Erdgeschichte nachstellen sollte. Damals fing die Erde an zu verkrusten, 100 Millionen Jahre zuvor stürzte ein Riesenobjekt auf die Erde und schleuderte genug Material in en Orbit um einen Mond entstehen zu lassen, so die bisherige Erklärung. Neu ist die These, dass das Firmament der Erde von zwei Monden erhellt werden konnte.

Die Beule auf der Rückseite liefert weitere Hinweise, demnach müsste der kleinere Mond mit einer langsamen Geschwindigkeit von 5000 Km/h auf den Trabanten gesto?en sein, die Computermodelle zeigten in diesem Fall, dass kein Krater entsteht, sondern dass das kleinere Objekt mit dem größeren verschmilzt. Auch Elemente, die an der potentiellen Einsturzstelle gehäuft vorkommen, wie Phosphor oder andere Elemente, liefern weitere Indizien.Also stellt sich die Frage, hatte die Erde einst zwei Monde?

 

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.