IT & Internet

HTC bald ohne Tastatur-Smartphones?

HTC will sich von der Tastatur bei seinen Smartphones verabschieden. Claude Zellweger, der Creative Director des aus Taiwan stammenden Unternehmens sagte auf einer Veranstaltung im nordamerikanischen Seattle, dass HTC sich zukünftig hauptsächlich auf die In-Screen-Eingabe bei Smartphones verlassen will. Der Übergang solle allerdings nicht abrupt erfolgen, sondern im Rahmen eines Übergangs.

HTC: Smartphones ukünftig mit haptischem Feddback?

Die Arbeiten an den Technologien für die On-Screen-Eingabe seien aber schon in einem fortentwickelten Stadium. Zudem soll ein sogenanntes haptisches Feedback integriert werden. Durch den Verzicht auf eine Tastatur ist bei zukünftigen Geräten ein neues Design möglich, sagt Claude Zellweger. HTC bietet neben dem Desire Z und dem 7 Pro noch das ChaCha mit Tastatur an. In Europa gelten Smartphones ohne Tastatur schon länger als Standrad. Demgegenüber gibt es in den Vereinigten Staaten immer noch viele Modelle mit einer physischen Handytastatur.

Verzicht auf physische Tastatur beeinflusst auch Desktop-PC-Markt

Durch den zukünftigen Verzicht auf eine physische Tastatur könnte auch das Design von Desktop-PCs mit beeinflusst werden. Durch Touchscreen-Flächen könnte die physische Tastatur ähnlich wie beim iPhone oder beim iPad zu einer virtuellen Tastatur, im Sinne eines Touchpad, werden. Befürworter der physischen Tastatur hingegen sehen in dieser den Vorteil einer besseren Handhabung und einer besseren Ansprache auf Tastenbefehle.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.