Unternehmen

HTC Meldet Gewinnsprung, aber schlechtere Aussichten

Der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC hat für das Geschäftsjahr 2011 einen Gewinnsprung gemeldet, nach Steuern habe das Unternehmen einen Gewinn von 61,98 Milliarden Taiwanesischen Dollar (ca. 1,6 Milliarden Euro) eingefahren (eine Steigerung von 57 % zum Vorjahreswert), gleichzeitig warnt aber HTC vor einem Einbruch der Verkaufszahlen für das laufende Geschäftsjahr 2012. Konnten 2011 die Verkaufszahlen nochmals gesteigert werden, und zwar um 67 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2010, brach der Absatz im Dezember 2011 schon um 20 % ein, für das erste Quartal 2012 erwartet HTC einen weiteren Einbruch der Verkaufszahlen.

HTC – Gutes Geschäftsjahr 2011

Insgesamt habe der HTC-Konzern in 2011 einen Umsatz von 465,8 Milliarden Taiwanesischen Dollar TWD (ca. 12 Milliarden Euro) erzielt, damit konnte der Umsatz um 67 % gesteigert werden. Doch schon im Dezember zeichnete sich eine Kehrtwende ab, der Verkauf der Smartphones brach um 20 % ein. Den Grund hierfür sehen viele Branchenkenner in der Konkurrenz, insbesondere Apple und Samsung haben neue Smartphones vorgestellt und bilden inzwischen die Referenz unter den Smartphones. Daher erwartet HTC einen weiteren Verkaufseinbruch für das erste Quartal in 2012, der Absatz könnte um 36 % einbrechen, im Vergleich zum vierten Quartal 2011.So wird ein Umsatz von 65 Milliarden TWD bis 70 Milliarden TWD (1,6 bis 1,8 Milliarden Euro) erwartet, im vierten Quartal konnte HTC noch 101,4 Milliarden TWD (ca. 2,62 Milliarden Euro) erzielen.

HTC – Geschäftsjahr 2012 als Herausforderung

HTC-Chef Peter Chou sieht das Geschäftsjahr 2012 als Herausforderung an, zwar zeichne sich ein schwacher Start ins neue Geschäftsjahr ab, doch auf mittlere Sicht werde man dank Produktinnovationen den Fokus neu justieren. Daher will HTC auf der weltgrößten Messe für Handys, der Barcelona Mobile World (27. Februar bis zum 1. März), gleich vier neue Modelle vorstellen. Insbesondere das neue HTC Velocity 4 G, das erste LTE-fähige Handy für einen breiten Markt in Deutschland, wird mit Spannung erwartet. Der Mobilfunkbetreiber Vodafone, welcher auch als erster das neue Smartphone von HTC im Verkauf anbieten wird, hat mit dem neuen Gerät eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 35 Mbit/s erreichen können.

Zudem hatte HTC im vergangenen Jahr 1000 neue qualifizierte Mitarbeiter eingestellt, um den Anschluss an die Technikvorreiter Samsung und co. nicht zu verlieren. Insgesamt beschäftigt HTC weltweit an die 13.000 Mitarbeiter, die Firma wurde 1997 gegründet. Ob HTC den Anschluss an Marktführer Samsung und Apple hält, wird sich noch zeigen.

 

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.