Wissenschaft

Irland: 2000 Jahre alte Moorleiche einer Frau aufgefunden

In der Grafschaft von Laois in Irland haben Wissenschaftler im Moor eine 2000 Jahre alte Moorleiche einer jungen Frau aufgefunden, der Fundort liegt im so genannten Cashel Moor. Erste Mutmaßungen über die genaue Todesursache lassen ein Menschenopfer nicht ausschließen. Die Ausgrabungen finden im Auftrag des National Museum of Ireland statt, wie die irische Zeitung Irishtimes berichtet

Bislang gehen die Forscher von einer Frau aus, intressant ist zudem für die Forscher auch die Tatsache, dass sich die Umgebung in den letzten 2000 Jahren kaum verändert hat. Damit haben die Forscher auch eine Grundlage um zu erfahren wie die Menschen vor so langer Zeit lebten. In Irland wurden bislang über 100 Moorleichen aufgefunden, die meisten dieser befinden sich in einem schlechten Zustand und sind nicht gut konserviert. An der aktuellen Moorleiche sind die Beine sehr gut erhalten. Obschon die Forscher von einer Frauenleiche ausgehen ist es noch zu früh, um ein genaues Alter der jungen Frau zu benennen.

Die Moorleiche wurde in eine Lederhülle gelegt, deswegen sind Arme, Torso und Kopf weitestgehend zerfallen, lediglich die Beine, die eben nicht eingewickelt waren, konnten im Moor konservieren. Die Moorleiche wurde zufällig aufgefunden, als ein Arbeiter am Mittwoch sene Fräsmaschine bedienen wollte. In der Führerkabine fiel dem aufmerksamen Arbeiter etwas ungewöhnliches auf, die Arbeiten wurden umgehend unterbrochen. neben der Leiche wurden auch eine Bronzeaxt und Teile anderer Moorleichen aufgefunden.

Auch in Deutschland, hier vor Allem im Norden, werden gut erhaltene undalte Moorleichen aufgefunden, so z.B. „das Mädchen aus dem Uchter Moor“, eine 2650 Jahre alte Leiche die im Landkreis Nienburg gefunden wurde. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die wenigsten Moorleichen Menschenopfer darstellen, vielmehr wurden auch Verbrecher im Moor versenkt, oder Menschen schlicht im Moor begraben.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.