Lifestyle

„Jack Ryan – Shadow Recruit“ – Trailer und Kinostart

Am 27. Februar ist es soweit. „Jack Ryan – Shadow Recruit“ kommt ins Kino. Wer spielt mit? Wie sieht der Trailer aus? Und was hat der Film zu bieten? Eines ist sicher: Action ist garantiert.

Und auch die Besetzung kann sich durchaus sehen lassen, denn in die Hauptrollen schlüpfen Chris Pine, Keira Knightley, Kevin Costner und Kenneth Branagh.

„Jack Ryan – Shadow Recruit“ – Bekannter Charakter, neue Story

Der CIA-Analyst Jack Ryan ist Kennern von Buch und Film kein Unbekannter. Der Charakter wurde von Erfolgsautor Tom Clancy erschaffen und stand in zahlreichen Romanen im Mittelpunkt von Intrigen, Verschwörungen und allerhand Geheimagenten-Kram, wobei er natürlich oftmals nicht zuletzt selbst ins Visier der Übeltäter geriet.

„Jack Ryan – Shadow Recruit“ soll einen Balanceakt vollführen. Zum einen wird ein altbekannter Charakter verwendet – der zudem in vorangegangenen Filmen schon bereits von Darstellern wie Harrison Ford und Ben Affleck verkörpert wurde –, zum anderen wird eine neue Story verfolgt, die Jack Ryan aus seiner typischen Epoche zur Zeit des Kalten Krieges in ein modernes Amerika versetzen soll.

Die Story von „Jack Ryan – Shadow Recruit“

Nach wie vor sind es aber die Russen, die den Amerikanern Probleme bereiten. Jack Ryan (dargestellt von Chris Pine) deckt zufällig auf, dass die Russen planen, Amerikas Wirtschaft zum Kollaps zu bringen und so den Terrorismus gegen die USA in einer anderen Form aufleben zu lassen, ehe der Rest der Welt folgt.

Mit CIA-Agent Harper (Kevin Costner) an der Seite soll Ryan den größenwahnsinnigen Terroristen Viktor Cherevin (Kenneth Branagh) aufhalten und gerät schnell auf die Abschussliste von dessen Leuten.

Der Cast von „Jack Ryan – Shadow Recruit“

In der Rolle des Titelhelden sehen wir Chris Pine, der neuerdings einer der gefragteren Namen Hollywoods ist und vermehrt auf sich aufmerksam macht.

Dies hat er zum einen seiner Rolle als James T. Kirk in den neuen „Star Trek“-Filmen zu verdanken, zum anderen aber auch seinen Leistungen wie in „Das gibt Ärger“ und „Unstoppable – Außer Kontrolle“.

In die Rolle seines Mentors Harper schlüpft Schauspielprofi Kevin Costner, der bereits in zahlreichen Großproduktionen glänzte und nach „Jack Ryan“ unter anderem in „Draft Day“ mitmischen wird.

Keira Knightley kann man sich ebenso wenig aus der Filmbranche wegdenken. Mit „Fluch der Karibik“ machte sie sich einen großen Namen, wusste Kritiker aber auch in Produktionen wie „Stolz & Vorurteil“, „Abbitte“ und „Anna Karenina“ zu überzeugen.

Als Gegenspieler sorgt Kenneth Branagh für Aufsehen, der neben enormer Schauspielerfahrung auch auf eine stolze Karriere als Regisseur zurückblicken kann. „Jack Ryan – Shadow Recruit“ ist hier keine Ausnahme, auch hier fungierte Branagh als Regisseur.

Der Trailer zu „Jack Ryan – Shadow Recruit“

Wer von der Story noch nicht recht überzeugt ist und auch sonst so Zweifel hat, ob der Film auf Anklang stößt, kann sich natürlich mit einem Trailer einen ersten Überblick verschaffen – und der verspricht nicht nur Intrigen sondern auch Action.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.