Sport

John Terry als Kapitän der Nationalmannschaft England entlassen

Aufgrund des Vorwurfs rassistischer Äußerungen muss der bisherige Kapitän der Nationalmannschaft Englands die Binde abgeben, das hat der englische Fußballverband FA heute bekannt gegeben. Der Verteidiger von Chelsea soll in einem Spiel gegen Queens Park Rangers am 23. Oktober 2011 den gegnerischen Spieler Anton Ferdinand rassistisch beleidigt haben. John Terry streitet die Vorwürfe vehement ab, doch im Juli wird ein Gerichtsverfahren darüber entscheiden. So lange das Verfahren laufen werde, entbinde man Terry aus der Kapitänsrolle der englischen Nationalmannschaft.

Der 31 jährige Terry ist zugleich auch Kapitän von Chelsea. Chelsea-Manager Villas-Boas nimmt seinen Spieler in Schutz und behauptet die Unschuld des Verteidigers. Die verbandsinterne Untersuchung zum Vorwurf soll erst nach der EM in Polen und Ukraine erfolgen, zeitgleich wird ein Zivilgericht über Terry entscheiden, eine Geldstrafe von bis zu 2500 Pfund kann bei rassistischen Beleidigungen ausgesprochen werden.

Nun muss der Trainer der englischen Nationalmannschaft, Fabio Capello, einen neuen Kapitän aussuchen. Rio Ferdinand, der als Nachfolger gehandelt wurde, hat schon abgewunken, er werde nicht als Kapitän der englischen Nationalmannschaft auftreten, so der Spieler von Manchester United. Noch hat sich Capello nicht äußern wollen, in der Vergangenheit betonte er, dass er terry so lange als Kapitän belassen werde, so lange seine Schuld nicht bewiesen wurde. Doch andere Stimmen auf der Insel sahen die Rolle von Terry eher kritischer, nun hat beispielsweise der britische Sportminister Hugh Robertson sich erleichtert gezeigt, in der Form hätte Terry nicht als Kapitän der Nationalmannschaft auftreten können. Wie das Gericht über John Terry entscheiden wird, und ob er danach nochmal als Kapitän eingesetzt wird, bleibt abzuwarten.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.