Lifestyle

„Millionärswahl“ auf SAT.1 und ProSieben abgesetzt

Groß angekündigt in den Medien und spektakulär aufgezogen; So präsentierte sich die „Millionärswahl“ im Fernsehen.

Doch nach einer heftigen Zuschauer-Kritik wurde das Format nun eingestellt. Deutschland sucht also nicht länger einen Millionär.

ProSieben und SAT.1 stellen die Sendung „Millionärswahl“ ein.

Keine Demokratie in der Show

Bereits zu Beginn der Sendung in der letzten Woche warben die Moderatoren damit, dass es in der Show „Millionärswahl“ demokratisch zugehen wird und die Zuschauer und auch die Kandidaten selbst entscheiden, wer denn nun der Millionär des Landes wird. Doch es kam zu einer Farce. Aufgrund der massiven Kritik handelte der Sender und setzte die „Millionärswahl“ einfach ab.

ProSieben tritt die Notbremse

Laut Medienberichten gab der Sender nun bekannt, dass das Format „Millionärswahl“ abgesetzt wird. Es gebe wohl noch zwei Sendetermine. Diese würden aber anders aussehen als geplant. Damit reagiert der Sender auf die Zuschauerkritik, die bereits nach der ersten Ausstrahlung aufkam.

Schlechte Einschaltquoten sind Schuld

Doch ProSieben argumentiert, dass es nicht nur an der Kritik, sondern auch an der schlechten Einschaltquote lag. Bei der Premiere auf ProSieben schalteten noch 1,89 Millionen Zuschauer ein. Bei der zweiten Sendung auf Sat.1, nur einen Tag später, waren es nicht mal mehr 1 Million.

Das Votum als Farce

Die Kritik der Zuschauer richtete sich in erster Linie gar nicht gegen die Show an sich, sondern vielmehr an das Votum. Die Zuschauer und auch die Internet-Community sollten in erster Linie darüber entscheiden, wer gewinnt. Doch durch das finale Votum der Kandidaten, am Ende der Sendung, kam es zu einem ganz anderen Ergebnis. Der Publikumsliebling konnte somit die Million nicht mehr gewinnen. Das sorgte für miese Stimmung.

Schnelldurchlauf bei ProSieben

Das Handeln von ProSieben bringt nun einen Schnelldurchlauf für die Kandidaten mit sich. Die verbleibenden 35 werden nun in einem Schnelldurchlauf gezeigt und sieben ziehen anschließend ins Finale ein. Die Zuschauer stimmen darüber bis kommenden Sonntag, 18 Uhr, ab.

Live-Show am kommenden Samstag

Das „krönende“ Ende der Show findet dann am kommenden Samstag (18. Januar 2014) um 22.15 Uhr auf ProSieben statt.

 Sat.1 macht Platz für Hollywood-Filme

Die freien Sendeplätze auf Sat.1, die eigentlich für die Ausstrahlung der „Millionärswahl“ reserviert waren, werden nun anderweitig genutzt. Hier können sich die Zuschauer auf Wiederholungen von Hollywood-Filmen freuen. Der Fernsehabend kann also dennoch gerettet werden.

Flop war nicht vorherzusehen

Der Flop der Show, „Millionärswahl“, war auch für die ProSieben-Gruppe nicht vorherzusehen. Auch wenn das Format in anderen Ländern ein Erfolg war, muss sich dies nicht zwangsläufig auch in Deutschland wiederholen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.