Wirtschaft

Pleite: Prokon Insolvenz kaum noch abzuwenden

Windanlagen-Finanzierer Prokon hat wohl keine Puste mehr. Bereits seit einiger Zeit werden die Geschäfte eher als windig von Verbraucherschützern und Anwälten beschrieben.

Und nun wenden sich auch immer mehr Anleger von den Prokon ab. Da kann auch die viele Werbung nicht mehr helfen. Prokon ist Pleite und steht wohl vor dem Aus! Bereits im Schreiben an die Anteilseigner wird vor der Prokon Insolvenz gewarnt

Prokon Pleite: Neuer Finanzskandal in Deutschland?

In Deutschland gibt es wohl bald wieder einen neuen Finanzskandal. Denn das Windkraftunternehmen Prokon soll vor dem Aus stehen. Grund dafür, sind unter anderem die Anleger, die dem Unternehmen aus Itzehoe immer wieder davonlaufen. Bereits am Wochenende hatte Prokon gewarnt, dass bald die Insolvenz drohe.

Genussscheine als Grund für die Insolvenz

Prokon richtete die Insolvenz-Warnung unter anderem auch die Inhaber der Genussscheine. Sollten hier noch mehr Kündigungen erfolgen und entsprechend Kapital abgezogen werden, könnte das Unternehmen die Insolvenz wohl nicht mehr vermeiden. Bis Dienstag erfolgt aber weitere Kündigungen von Genussrechte von rund 202 Mio. EUR. Dies teilte das Unternehmen auf der Website mit.

Nicht mehr viele Prokon-Anleger da

Prokon konnte sich einst über 75.000 Anleger und rund 1,4 Mrd. freuen. Diese Einnahmen wurden von dem Unternehmen in die Geschäftsbereiche Windenergie, biogene Kraftstoffe und Biomasse investiert. Das meiste Geld ist aber dennoch in die Windparks geflossen. Dies ließ nun ein Anwalt einer Tübinger Kanzlei verlauten, die unter anderen eine dreistellige Zahl an Anlegern vertritt. Diese haben zwischen 2000 EUR und 250.000 EUR in das Unternehmen Prokon investiert.

Prokon Insolvenz  wäre keine Überraschung für Finanzexperten

Die mögliche Prokon Pleite und Insolvenz kommt für einige Experten nicht überraschend. Bereits seit einiger Zeit wird das Treiben des Unternehmens beobachtet. Bereits seit 2008 wird nicht nur von Anwälten, sondern auch von Verbraucherschützer vor dem Erwerb von Prokon-Genussrechte gewarnt.

„Genussrechte sind Risikoprodukte“

Genussrechte sind keine Anlage, die man einfach mal so schnell abschließen kann und alles ist gut. Es handelt sich in diesem Fall um Risikoprodukte. Und für diese muss ein profundes kreditwirtschaftliches und bilanzielles Fachwissen vorhanden sein. Nur die wenigsten Anleger von Prokon verfügen aber genau über dieses Wissen. Darüber hinaus muss bei dieser Art der Anlage auch mit einem Totalverlust gerechnet werden.

Keine einzelnen Genussrechte kaufen

Bereits seit vielen Jahren rät die Verbraucherzentrale davon ab, nur einzelne Genussrechte zu kaufen. Prokon verpackt dies aber sehr geschickt und erweckt so den Eindruck, dass es sich bei diesen Genussrechten um eine sichere Anlage handelt.

Anzeige gegen Prokon

Es soll bereits Anzeige gegen Prokon bei der Staatsanwaltschaft Lübeck gestellt worden sein. Die Vorwürfe; Betrugs und andere Wirtschaftsdelikte.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.