Politik

Krankenversicherung: Nahles wirbt für Bürgerversicherung

Die Bürgerversicherung ist seit einigen Monaten eines der Gesprächsthemen, dass nicht nur die politische Bühne, sondern auch die GKV und die private Krankenversicherung bewegt. Jetzt hat sich Andrea Nahles, Generalsekretärin der SPD, auf einem Gesundheitskongress für die Bürgerversicherung ausgesprochen und deren Vorteile für das Gesundheitswesen.

Steigenden Zusatzbeitrag prognostiziert

Wie sehen die Vorteile der Bürgerversicherung in den Augen der SPD-Generalsekretärin im Einzelnen aus? Laut Andrea Nahles wird der Zusatzbeitrag in Zukunft erheblich steigen. Die Folgen sind unter anderem deutliche Mehrbelastungen für die Beitragszahler, was mit einer Verringerung der Wirtschaftsleistung im Bereich des privaten Konsums einhergeht. Für die SPD ist die Bürgerversicherung, in der es keinen Zusatzbeitrag geben wird, daher auch aus wirtschaftlicher Sicht eine positive Entwicklung.

Parallel zur Beschneidung der privaten Krankenversicherung, welche durch eine Bürgerversicherung wahrscheinlich einen erheblichen Teil der Bestandskunden verlieren würde, sieht das sozialdemokratische Modell aber weitere Einschnitte vor. So soll nach Ansicht der SPD auf die Krankenversicherung das Modell der Rentenversicherung angewendet werden.

Finanzierung über Zinsabgeltungssteuer

Einen Teil der Finanzierung für die Umstellung der Krankenversicherung soll aus der Zinsabgeltungssteuer kommen. Hier rechnen die Sozialdemokraten mit einer Summe von um die 400 Millionen Euro. Allerdings ist die Bürgerversicherung nicht überall ein Konzept, das Zustimmung findet. Gerade im Bereich der PKV steht man den Plänen erwartungsgemäß kritisch gegenüber.

Schließlich bedroht diese Variante der Krankenversicherung althergebrachter Versicherungsbereiche. Es sind auch einige Ärzte gegen das Modell und fürchten einen Qualitätsverlust durch den Mangel an Wettbewerb im Bereich der Krankenversicherung und einen deutlichen Leistungsverlust in der Zukunft.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.