Wirtschaft

Lohnt Studieren? – Jeder zehnte Akademiker im Niedriglohn

Akademiker haben jahrelang studiert und müssen nicht selten nach dem Studium hohe Studiendarlehen zurückzahlen.

Doch in Deutschland muss einer aktuellen Studie zufolge fast jeder Zehnte von ihnen für einen Niedriglohn arbeiten. Und das oftmals bis spät in die Nacht.

Lohnt sich deshalb ein Studium in Deutschland überhaupt noch?

Das teure Vergnügen eines Studiums

Wer heute studieren möchte, muss schon einiges an Geld auf den Tisch legen. Denn studieren ist ein sehr teures Vergnügen. Etwa drei Jahre an einer deutschen Universität kosten den Studenten rund 30.000 Euro. Für viele Studenten, gilt die Devise, dass sich diese Kosten ja später auch auszahlen werden. Doch leider ist dies oftmals ein Irrglaube.

Niedriglöhne für Akademiker

Viele Akademiker haben jahrelang studiert und müssen sich anschließend mit einem Niedriglohn zufrieden geben. Im Jahr 2012 bekam jeder zehnte Akademiker nicht einmal 9,30 Euro brutto in der Stunde. Damit legen die Studierten nur ein paar Cent über dem vorgeschlagenen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro, den die Bundesregierung einführen will.

Ohne Studium genau so viel Geld, wie ohne

Laut dieser Aufschlüsselung zahlt sich das Studium also nicht wirklich aus. Denn trotz eines Abschusses bekommen die Akademiker nicht mehr Geld, als Arbeitnehmer, die kein Studium absolviert haben.

Darüber hinaus müssen auch noch die Kosten für das Studium aufgebracht werden. Für viele Studenten ist eine Finanzierung des Studiums nur über ein Darlehen möglich. Die Karriere nach dem Studium haben sich viele Studenten sicher anders vorgestellt. Die Realität zeigt zudem, dass nicht wenige zu Hartz-IV Aufstockern zählen.

Frauen haben höheres Risiko

Bereits seit einigen Jahren müssen Akademiker damit kämpfen, nach dem Abschuss für einen niedrigen Lohn arbeiten zu müssen. Dabei ist das Risiko für Frauen doppelt so hoch, wie für Männer. Demnach können sich Studenten wirklich die Frage stellen, ob es überhaupt noch sinnvolle ist, ein Studium zu absolvieren.

Natürlich muss jeder Student allein die Entscheidung treffen, ob ein Studium nun sinnvoll ist oder nicht. Bei fast 30.000 Euro für sechs Semester kann man sich errechnen, was ein gesamtes Studium für Kosten verursacht. Und nach Abschluss ist die Garantie auf einen gut bezahlten Job nicht gegeben.

Viele Studiengänge beliebt

Es gibt auch heute noch viele Studiengänge, in denen sich eine Menge potenzieller Absolventen befinden. Nach Abschluss des Studiums wollen eben auch all diese Studenten einen Job. Eine passende und gut bezahlte Stelle zu finden, ist unter diesen Voraussetzungen nicht einfach.

Nach dem Studium ins Ausland

Alternativ versuchen auch viele Akademiker ihr Glück im Ausland. Und in den meisten Fällen wird dieser Mut auch belohnt. Denn wie auch in Deutschland, werden auch in anderen Ländern, immer gute Akademiker gesucht. Unter Umständen verdienen die Absolventen in anderen Ländern einiges mehr an Geld, als es in Deutschland möglich wäre.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.