Newsticker

Lüttich: Attentat mit Toten und Verletzten

Die belgische Stadt Lüttich wurde zum Schauplatz eines furchtbaren Attentats. Die belgische Nachrichtenagentur Belga vermeldete, dass mindestens zwei Menschen getötet wurden und zehn weitere verletzt wurden.

Sprengkörper in wartende Menschenmenge geworfen

Ein 40-jähriger Mann habe demnach im Zentrum der Altstadt von Lüttich mehrere Sprengkörper in eine Bushaltestelle geworfen. An der Haltestelle warteten dem Vernehmen nach mehre Menschen auf ihren Bus. Einer der Toten soll der Täter sein, so die Nachrichtenagentur in ihrer Meldung. Andere Medienberichte sprachen von weiteren Tätern, die in der Innenstadt von Lüttich weiter wild um sich schießen würden.

Weiterhin Schießerei mit Polizei?

Demnach sollen sich die anderen Täter eine Schießerei mit der Polizei in der Nähe des Lütticher Justizpalastes liefern, so die Berichte. Der Tatort wurde zwischenzeitlich weiträumig abgesperrt. Sowohl der Hintergrund der Tat als auch die möglichen Täter sind derzeit noch völlig unbekannt, so die Behörden. Weitere Stellungnahmen waren seitens der Polizei nicht zu erhalten.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.