Versicherung & Vorsorge

Map-Report 2012: PKV der Debeka R+V Deutscher Ring und DKV überzeugen

Auch diese Jahr wurde ein Private Krankenversicherung Test durchgeführt. In dem aktuellen Map-Report 791-7921 „Private Krankenvesricherung: M Rating“ überzeugte die Debeka mit der Höchstnote „mmm“. Neben der Debeka Krankenversicherung konnten auch der Neuzugang „Deutscher Ring“ sowie die Versicherer R+V, Alte Oldenburger, DKV und die Signal Krankenversicherung die höchste Bewertungsnote „mmm“ erzielen. Bereits Tage vorher führte die Stiftung Warentest einen Vergleich der PKV 2012 durch.

Map-Report 2012: Bewertungskriterien

Bereits zum 13. Mal führte Map-Report diese Art von PKV-Rating durch. Das Rating der PKV setzt sich jeweils aus verschiedenen Kriterien zusammen, welche ein Gesamturteil erlauben. So gibt es den Teilbereich „Bilanz“. Zu diesem zählen unter anderem die Solvabilität, die Nettorendite und die versicherungs-geschäftliche Ergebnisquote. Auch die RfB-Quote 1 und 2 zählt zum Punkt „Bilanz“. In diesem Teilbereich konnten die PKV-Anbieter 36 Punkte insgesamt erzielen. Im Servicebereich wurden 25 Punkte vergeben. Der Servicebereich setzt sich zusammen aus dem Leistungsprozess, der Frühstorno- und Stornoquote, der BaFin-Beschwerdequote und der Quote für das Gesundheitsmanagement. Die noch verbleibenden 39 Punkte wurden im Bereich Beitragsentwicklung für den Bereich der Voll- und Zusatzversicherung vergeben. Dabei wurde jeweils nach Beamten und Angestellten und nach dem Bestand- beziehungsweise Neugeschäft differenziert.

PKV Rating 2012 modifiziert

Einige Punkte des Ratings wurden leicht modifiziert. So wurde aus dem Bilanzteil die Schadensquote herausgenommen. Im Servicebereich kam zusätzlich noch die Beschwerdequote beim PKV-Ombudsmann hinzu. Deshalb lässt sich das diesjährige Rating nicht hundertprozentig mit den vorherigen Ratings vergleichen. Map-Report legt jedoch Wert darauf, dass keine Gesellschaft weniger Punkte als zuvor erhielt. Fünf der getesteten Versicherer erhielten gleiche Punktzahlen, die übrigen Versicherer konnten zwischen 0,5 und 4 Punkten hinzugewinnen. Diesmal kam mit dem Deutscher Ring sogar ein Neuzugang unter die Bestplatzierten. Im letzten Jahr nahm die Allianz das erste Mal an dem Rating teil. Neben dem Deutschen Ring gab es mit der Mecklenburgische Krankenversicherung einen weiteren Neuzugang in diesem Jahr.

Map-Report 2012: Nur moderate Beitragserhöhungen bei den getesteten Krankenversichern

Die 18 getesteten Versicherungen machen rund 60 Prozent des gesamten PKV-Marktes aus. Map-Report weist jedoch darauf hin, dass viele Versicherer ihre Daten nicht zugänglich machen würden. Dies sei laut Map-Report in den Bestandsbeträgen begründet. Mit nur 7,83 Euro durchschnittlicher Beitragssteigerung bei den Angestellten fiel jedoch laut Map-Report die Beitragssteigerung durchaus moderat aus. Fünf der getesteten Anbieter konnten ihre Beiträge sogar stabil halten oder senkten diese sogar. Die anderen Anbieter hätten die Beiträge nur zwischen 2 und 27 Euro angehoben, so Map-Report weiter. Mit durchschnittlich 4,1 Prozent Beitragserhöhung im Zeitraum von 2000 bis 2012 fiel die Beitragsanhebung zudem sehr moderat aus, so Map-Report. Damit kann die Beitragsentwicklung der privaten Krankenversicherung durchaus mit der gesetzlichen Krankenversicherung konkurrieren, so Map-Report.

PKV Testsieger 2012 im map-Report

Die Debeka Krankenversicherung konnte zum wiederholten Male die Bestnote „mmm“ einfahren und geht sozusagen als Testsieger der getesteten privaten Krankenversicherungen hervor. Daneben konnten sowohl die DKV, also auch die R+V Krankenversicherung und die Signal Krankenversicherung mit der Bestnote überzeugen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.