Allgemein, Newsticker

Megaupload: Kim Schmitz “ alias Kim Dotcom“ bleibt in Haft

Der Gründer und Betreiber der Internetspeicherplattform „Megaupload„ Kim Schmitz, genannt „Kim Dotcom“, bleibt weiter in Haft. Schmitz beantragte vor einem Gericht in der neuseeländischen Stadt Auckland die Freilassung auf Kaution. Der zuständige Richter entschied jedoch am heutigen Montag nicht, sodass die Entscheidung über eine Freilassung von Kim Schmitz frühestens am morgigen Dienstag verhandelt werden kann.

Staatsanwaltschaft: Hohe Fluchtgefahr

Die zuständige Staatsanwältin, Anne Toohey, verwehrt sich gegen eine Freilassung von Kim Schmitz auf Kaution, da hohe Fluchtgefahr bestehen würde. So sei Schmitz bereits mehrfach vor der Justiz geflohen und habe aufgrund seiner wechselnden Identitäten auch ein gewisses Maß an Tarnmöglichkeiten. Die Verteidigung argumentierten hingegen, dass durch das Einfrieren von Geldern und die Beschlagnahme des Reisepasses eine Fluchtgefahr nicht gegeben sei. Kim Schmitz, der sich selbst „Kim Dotcom“ oder zuweilen auch „Kim Tim Jim Vestor“ nennt, betreibt mit der Online-Plattform „Megaupload“ eine der größte Online-Speicherdienste. Kunden können Filme und Musik online ansehen und Software und weitere Daten gegen Entgelt downloaden oder online ansehen. Vielfach soll es sich hierbei um Raubkopien handeln. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet denn auch auf millionenfacher Urheberrechtsverletzung. Kim Schmitz soll demnach einen Schaden von etwa 500 Millionen Euro angerichtet haben, so die Ermittlungsbehörden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.