Politik

Mehrheit der Deutschen für Wulff Rücktritt

Ganze 16 Prozent der Bundesbürger halten Bundespräsident Wulff für ehrlich. Erstmals spricht sich zudem eine klare Mehrheit der Deutschen für einen Rücktritt von Christian Wulff als Bundespräsident aus.

Wulff: Bonus verspielt

Bundespräsident Wulff konnte bisher immer noch auf eine Mehrheit in der deutschen Bevölkerung verweisen. Dieser Bonus ist nun verspielt. Nach einer Umfrage der ARD im Rahmen des „ARD-Deutschlandtrend“ sprechen sich nunmehr 54 Prozent der Deutschen für einen Rücktritt Wulffs aus dem Amt des Bundespräsidenten aus.

Sonntagsfrage: CDU/CSU stärkste Kraft

Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, hätte die CDU/CSU die Nase vorn. Sie käme auf 36 Prozent der Stimmen und läge damit rund sieben Prozent vor der SPD, die auf 29 Prozentpunkte kommt. Die FDP wäre mit 3 Prozent nicht mehr im Bundestag vertreten. Die Grünen kämen auf 15 Prozent, die Linken auf sieben Prozent und die Piratenpartei wäre mit sechs Prozent erstmals im Bundestag vertreten. Die übrigen Parteien kämen auf vier Prozentpunkte. Damit hätte Rot/Grün mit 44 Prozent eine Mehrheit. Ebenfalls wäre eine große Koalition möglich. Zudem könnte die Union um die Gunst der Grünen werben. Die FDP indes wird demnach erstmals in ihrer Geschichte als Mehrheitsbeschaffer nicht mehr benötigt. In der Liste der beliebtesten Politiker macht der einst so gescholtene Außenminister Guido Westerwelle im Gegensatz zu seiner Partei einen großen Sprung in der Beliebtheit nach vorne. Er legt um neun Prozentpunkte an Beliebtheit zu und kommt nun auf eine Zustimmung von 34 Prozent in der Bevölkerung. Damit ist er der derzeit beliebteste FDP-Politiker.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.