Lifestyle

„Momo“ geht ins Dschungelcamp

Im Januar ist es wieder soweit. Der Genuss von Känguru-Hoden und anderes Gewürm wird wieder salonfähig. Mit dem nächsten Dschungelcamp zieht wieder eine Menge an C, D, E und F-Prominenz ins Dschungelcamp. Mit dabei ist wohl auch „Momo“.

Viele D-F-Promis im Gespräch

Wenn es am 13. Januar wieder heißt „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ ist auch der als „Momo“ bekannt gewordene Kinderstar Radost Bokel mit von der Partie. Wie der Stern und die Bild berichten, wird Radost Bokel im Dschungelcamp zwischen Maden und Würmern und anderem Getier Platz nehmen. Auch der von Uwe Ochsenknecht als verlorener Sohn deklarierte Rocco Stark soll mit von der Partei sein. Ebenso gehandelt wird der Star-Search Gewinner Martin Kesici. Radost Bokel spielte im Jahr 1986 in Michaels Endes Geschichte „Momo“ die Hauptrolle und wird nun ein gespieltes Märchen mit dem Attribut reales „Horror-Märchen“ tauschen. Bokel kann nicht mehr an den Erfolg von damals anknüpfen, trotz Ausziehaktionen in Zeitschriften wie „FHM“ und „Maxim“. Aus diesem Grunde bietet sich das Dschungelcamp zumindest für kurzfristige mediale Aufmerksamkeit an. Daneben kursieren aber auch Gerüchte um eine Teilnahme von Brigitte Nielsen und der Supertalent-Teilnehmerin „Michaela Schäfer“. Egal wer diesmal den Känguru-Hoden zu beißen bekommt, Deutschland wird sich wieder köstlich amüsieren über seine „Stars“.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.